Flughafenchef dankt und informiert

Berend Lindner (von links), Bernd Speich und Raoul Hille bei der Pro-Airport-Versammlung. (Foto: G. Gosewisch)

Wechsel im Vorstand von Pro-Airport

Langenhagen (gg). Die Stimmen der Fluglärm-Gegner mögen leiser geworden sein, wie Flughafenchef Raoul Hille bei der Bürgerforum-Versammlung Pro-Airport vermutete, doch weiterhin wichtig und nötig sei es, sich für die Belange des Flughafenbetriebs einzusetzen. „Weiter so“, sagte Raoul Hille an die Pro-Airport-Mitglieder gerichtet. Seinen ausdrücklichen Dank sprach er an Bernd Speich aus, der nach 14-jähriger Tätigkeit für Pro-Airport aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt mitteilte. Als Nachfolger wurde in einer offenen Wahl Andreas Eilers, bisher einer der beiden Stellvertreter im Vorstand als neuer Vorsitzender einstimmig durch die Mitglieder gewählt. Gleichzeitig rückte als neuer Stellvertreter Joachim Balk in den Vorstand mit auf, der ebenfalls in einer offenen Wahl einstimmig durch die rund 50 Anwesenden gewählt wurde. Bernd Speich wurde zum Ehrenvorsitzenden gewählt.
Seinen Einstand gab Berend Lindner, Staatssekretär im Niedersächsischen Wirtschaftsministerium und erst seit Kurzem im Aufsichtsrat des Flughafenbetriebs. „Der Flughafen liegt mir am Herzen“, sagte er und versprach sich für die guten Rahmenbedingungen einsetzen zu wollen. Die Nachtflugregelung sei ein Wettbewerbsvorteil, die gesetzliche Regelung dazu müsse fortgesetzt werden, was auch in Vorbereitung sei. Die gute Auslastung bei touristischer Ausrichtung bestätigte Raoul Hille, was in den Sommermonaten besonders spürbar sei. Eine große betriebliche Herausforderung stehe bevor mit dem Umbau der Sicherheitstechnik im Terminal B und C. Für die Dauer von eineinhalb Jahren müsse über Terminal A und D die Abfertigung laufen.