Förderschule soll bleiben

Langenhagen. Die CDU-Fraktion im Rat setzt sich für den Fortbestand der Pestalozzischule ein, eine Förderschule mit Schwerpunkt Lernen. Anders als vorgesehen soll sie bis zum Schuljahr 2021/22 geöffnet bleiben. Die Stadtverwaltung soll tätig werden und ein regionales Inklusionskonzept unter Einbeziehung der Landesschulbehörde erstellen. Eine konkrete Planung soll erstellt werden, wie der Übergang in das inklusive Schulsystem gestaltet wird.
Zum Sachverhalt erläutert die CDU-Fraktion: "Die neue niedersächsische Landesregierung stellt es den Schulträgern künftig frei beim Thema Inklusion flexibler zu reagieren, und die Förderschule Lernen bis 2028 weiter zu betreiben. Für Langenhagen ist das ein sinnvolles Instrument, um den Druck auf die anderen Schulen zu minimieren. Davon unberührt bleibt das Recht eines jeden Kindes auf inklusive Beschulung."