Förderverein fürs Freibad

Godshorner Ulfert Hinz ruftzum Widerstand auf

Godshorn (ok). Der Godshorner Ulfert Hinz gibt sich einmal mehr kämpferisch, setzt sich für das Freibad im Westen Langenhagens ein. Für die Einrichtung an der Berliner Allee sind am 31. August eigentlich schon alle Lichter ausgegangen, aber Hinz will sich ganz wie Asterix im fiktiven gallischen Dorf nicht beugen, die Schließung des Freibades nach eigener Aussage nicht lethargisch hinnehmen. Ulfert Hinz: "Ich rufe zum sachlichen, aber entschiedenen Widerstand auf und bitte alle verantwortungsbewussten Bürger, sich daran zu beteiligen." Und seinen Appell verbindet er auch gleich mit einer konkreten Idee: "Wir könnten zum Beispiel einen Förderverein gründen, der darauf abzielt, das Freibad mit ehrenamtlicher Arbeit und gegebenenfalls auch mit Spenden so zu erhalten, dass es auch in den kommenden Jahren in den Sommermonaten geöffnet werden kann. Andere Kommunen machten das vor. Wer mehr wissen möchte und sich mit Ulfert Hinz austauschen möchte, kann ihn gern unter (0511) 78 31 64, (0173) 6 28 88 14 oder privat@ulf-hinz.de kontaktieren.