Fokus auf dem Einsatz gefährlicher Stoffe

Die Langenhagener Brandschützer sahen sich bei der Reemtsma um.

Gefahrgutzug besichtigt Reemtsma-Produktionsanlagen

Langenhagen. Vor Kurzem besichtigte eine 20-köpfige Delegation des Gefahrgutzuges der Stadtfeuerwehr Langenhagen die Produktionsanlagen des in Langenhagen ansässigen Unternehmens Reemtsma. Dabei stellten die Feuerwehrleute zum Thema Arbeitssicherheit sowie zur Zusatzmittelherstellung Fragen. In der Zigarettenproduktion gelten teilweise Stoffe zur Tabakaufbereitung sowie geschmacksbeeinflussende Zusatzstoffe auf Grund ihrer Entzündlichkeit als Gefahrgut. Die Mitglieder des Gefahrgutzuges bestehend aus Frauen und Männern der einzelnen Ortsfeuerwehren begutachteten unter anderem die Lagerung der Stoffe sowie bauliche Schutzmassnahmen und Warneinrichtungen.