Formal und technisch überarbeitet

Ricarda Schmidt und Franz Bannat aus der Wedemark liebäugeln bereits mit dem Kauf des neuen Tiguan. (Foto: D. Lange)

VW feiert Deutschland-Premiere des neuen Tiguan

Langenhagen (dl) Die VW Diesel-Affäre war zumindest an diesem Tag kein Thema. Die deutschlandweite Markteinführung des Tiguan nahm die Volkswagen Automobile Region und Hannover dagegen zum Anlass, an seinen sechs Standorten neben der eigentlichen Fahrzeugpräsentation auch für die Familien mit Kindern ein kleines Unterhaltungsprogramm vorzubereiten. In der Niederlassung am Friesenring in Langenhagen fiel die Neuvorstellung zugleich mit dem Reifensamstag zusammen, zu dem das Autohaus seine Kunden zweimal im Jahr zum Wechsel ihrer Sommer- und Winterreifen einlädt. Während in der Werkstatt die Räder getauscht werden, entspannen sich die Kunden bei einem kleinen Kaffeebuffet. Das Familienprogramm beschränkte sich daher auf ein paar bunte Luftballons für die Kinder und ein Gewinnspiel für die Erwachsenen. Der Tiguan kommt in der zweiten Generation als formal und technisch überarbeiteter Kompakt-SUV mit einem größeren Platzangebot als bisher auf den Markt, insbesondere auf den Rücksitzen. Je nach Getriebe- und Motorkombination als spritsparender, reiner Fronttriebler oder mit Vierradantrieb mittels automatischer Haldexkupplung. Ob es dann am Ende aber bei dem offerierten Startpreis von etwas mehr als 30 000 Euro für die Basisversion mit 150 PS bleibt oder ob es vielleicht doch etwas mehr Leistung sein soll oder eine besondere Ausstattungsvariante, darüber entscheidet dann einzig und allein das Bankkonto. Oder aber die Beste aller Ehefrauen. Mit etwas Glück konnte man den Tiguan jedenfalls, als glücklicher Gewinner einer Verlosung, schon gleich mal mitnehmen und ein ganzes Wochenende lang testfahren.