"Frauen an der Leine"

90-minütige Entdeckungsreise durch Hannover

Langenhagen. Die Gleichstellungsbeauftragte Anne Kirchenbüchler lädt ein, mit ihr gemeinsam die „Frauen an der Leine“ in Hannover kennenzulernen. Die etwa 90-minütige Entdeckungsreise durch die Jahrhunderte mit „Stattreisen Hannover“ startet am Leibniz-Ufer zu Füßen der dicken, bunten Nanas der Niki de Saint Phalle, der ersten Ehrenbürgerin der Stadt. Charlotte Buff, die als Vorbild für die Lotte in Goethes „Werther“ diente, begegnet den Teilnehmerinnen ebenso wie die Philosophin Hannah Arendt, die als erste Frau an der Universität Princeton in den USA lehrte. Die Kurfürstin Sophie, die Astronomin Karoline Herschel, die Tänzerin und Tanzpädagogin Mary Wigman werden ebenfalls Thema des Spazierganges sein. Entdecken Sie Kurioses, Überraschendes und Bekanntes rund um diese und weitere „Frauen an der Leine“.
Hannover ist einer der 15 „FrauenORTE“ Niedersachsens, die das Leben und Wirken einzelner Frauen in ihrer Stadtgeschichte herausgearbeitet haben. Erzählt wird von den Leistungen, die Frauen in Niedersachsen auf politischem, kulturellem, sozialem, wirtschaftlichem oder wissenschaftlichem Gebiet vollbracht haben. Nähere Informationen zu „FrauenORTE“ finden sich unter www.landesfrauenrat-nds.de.
Die Einladung der Gleichstellungsbeauftragten richtet sich ausschließlich an Einwohnerinnen der Stadt Langenhagen. Die Teilnahmezahl ist begrenzt, um Anmeldung wird daher bis spätestens Montag, 29. Oktober, gebeten. Sollten sich Männer für das Frauenwirken in der Landeshauptstadt interessieren, sind sie selbstverständlich herzlich willkommen.
Treffpunkt ist die Stadtbahn-Haltestelle Langenhagen-Zentrum am Freitag, 2. November, um 15.15 Uhr, Abfahrt 15.26 Uhr. Es entstehen Kosten für die Hin- und Rückfahrt, ansonsten ist die Veranstaltung kostenfrei. Bitte an wettergerechte Kleidung denken! Anmeldungen/ Information: Anne Kirchenbüchler, Telefon (0511) 7307 9108, E-Mail anne.kirchenbuechler@langenhagen.de.