Fredermann in Godshorn

Vorstandswahl im CDU-Ortsverbands

Godshorn. Mit einem einstimmigen Votum bestimmten die Mitglieder des CDU-Ortsverbands Ute Biehlmann-Sprung für weitere zwei Jahre zu ihrer
Vorsitzenden. Für die Godshorner Ortsbürgermeisterin, die auch dem Rat
der Stadt Langenhagen angehört, beginnt damit die fünfte Amtszeit. Zu ihren
Stellvertretern wurden Jan Lehmann und Ulrich Müller gewählt.

Ute Biehlmann-Sprung konnte bei der Jahreshauptversammlung 28 der 51 Mitglieder des Ortsverbandes begrüßen und sich somit über eine Rekordbeteiligung
von 55 Prozent freuen. Überrascht und ebenso erfreut war sie über den Besuch
von Rainer Fredermann, der erneut als direkt gewählter Abgeordneter den
Wahlkreis Langenhagen-Burgwedel-Isernhagen im niedersächsischen Landtag
vertreten wird. Fredermann bedankte sich für die Unterstützung der Godshorner
Christdemokraten während des Wahlkampfes und machte deutlich, dass sich
die Regierungsbildung schwierig gestalten werde. „Egal, welche Regierung
auch immer zustande kommen wird, die CDU wird Verantwortung für
Niedersachsen in einer Regierung oder in der Opposition übernehmen“, so
der Abgeordnete.

Ute Biehlman-Sprung zog in ihrem Bericht eine positive Bilanz der politischen
Arbeit in den vergangenen zwei Jahren. So sei es durch die Unterstützung der
zwei BBL-Ortsratsmitglieder nach 20 Jahren wieder gelungen, mit ihr eine
CDU-Ortsbürgermeisterin zu stellen, die erste weibliche überhaupt. Die Zu-sammenarbeit im Ortsrat verlaufe sachorientiert und harmonisch.

„Das wichtigste kommunalpolitische Anliegen war zweifelsohne unser Kampf
für den dreijährigen Fortbestand des Godshorner Freibades während der
Sommermonate“, resümierte Ute Biehlmann-Sprung. Trotz einer gemeinsam mit
dem CDU-Ortsverband Engelbostel-Schulenburg durchgeführten und von
5.000 Menschen befürworteten Unterschriftenaktion sei es nicht gelungen, im
Langenhagener Rat die dafür notwendige Mehrheit zu erlangen. In diesem
Gremium sei man mehrheitlich nicht bereit gewesen, den erforderlichen
jährlichen Betriebszuschuss von 150.000 Euro zu gewähren.

Neben der politischen Arbeit habe der CDU-Ortsverband eine Reihe geselliger
Veranstaltungen angeboten, die großen Zuspruch in der Bevölkerung fanden.
Mit dieser Symbiose aus bürgernaher Politik und Veranstaltungen, die das
Zusammengehörigkeitsgefühl stärkten, wolle man auch künftig weitermachen - so der Bericht von Michael Looß von Hülst.

Den neuen Ortsverbandsvorstand komplettieren: Heinz Mahlberg (Schatzmeister),
Lothar Pätz (Schriftführer) sowie Kai Irmler, Ralf Mahlberg, Eckhard Nöldeke,
Anka Schwardmann und Michael Sprung (Beisitzer).