Fünf GLIEM-Tafeln für den Westen

Das Niedersachsenhaus steht "Unter den Eichen" in Godshorn.

Aktion wird in Zusammenarbeit mit Stadtarchiv fortgesetzt

Langenhagen. Jetzt wurden in den westlichen Ortschaften die ersten Hinweistafeln von GLIEM (Ganz Langenhagen ist ein Museum ) aufgestellt. Unter Beteiligung der Kirche in Engelbostel, der Planerwerkstatt in Godshorn und der Kreissiedlungsgesellschaft (KSG ) in Schulenburg wurden die Tafeln enthüllt. Sie weisen auf die Historie der denkmalgeschützten Gebäude hin. Die Standorte: Martinskirche, Pfarrhaus und Taufstein, Niedersachsenhaus in Godshorn und das Haus am Amtsweg 8 in Schulenburg.
Auf der Seite www.langenhagen.de kann das virtuelle Museum aufgerufen werden.
Die Aktion wird vom GLIEM-Team in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv fortgesetzt.