Fünf "VR-mobile" für gemeinnützige Initiativen

Jetzt bewerben: Hannoversche Volksbank spendet

Langenhagen. Die Hannoversche Volksbank spendet Einrichtungen, die sich für soziale, karitative oder kulturelle Zwecke engagieren auch in diesem Jahr wieder fünf VR-mobile. Die Volkswagen vom Typ VW up! haben einen Wert von jeweils 11.000 Euro.
Die Idee der Volksbanken und Raiffeisenbanken, für Mobilität zu sorgen, wo bislang finanzielle Mittel fehlten oder knapp sind, fand sehr schnell großen Zuspruch. Das VR-mobil trat vor mittlerweile sieben Jahren einen beispiellosen Siegeszug durch ganz Deutschland an. Mittlerweile sind bundesweit über 2.100 VR- mobile im Dienste der guten Sache unterwegs. Allein im Geschäftsgebiet der Hannoverschen Volksbank und ihrer Niederlassung in Celle sind es 40 der wendigen City-Flitzer! Die VR-mobile sind fest im sozialen Bereich etabliert und aus dem Straßenbild nicht mehr wegzudenken.
Alle gemeinnützigen Institutionen im Geschäftsgebiet unserer Bank können sich bis zum 31. Oktober bei uns für ein VR-mobil bewerben“, so Volksbank-Vorstandssprecher Jürgen Wache, „wir wollen damit für noch mehr
Mobilität in der Region Hannover-Celle sorgen und weiten die Flotte auf 45 Fahrzeuge aus.“ Die Bewerber müssen ihre Institution kurz vorstellen und den Einsatz des Fahrzeuges erläutern. Bewerben können sich alle nach Abgabenordnung förderungswürdigen Vereine und Institutionen. Ab April 2015 stehen die Fahrzeuge dann zur Verfügung.
Die Ausschreibungsunterlagen erhalten Interessenten in allen Geschäftsstellen der Hannoverschen Volksbank und im Internet unter www.hannoversche-volksbank.de. Die Bewerbungen gehen an folgende Anschrift: Hannoversche Volksbank eG, Marko Volck, Kurt-Schumacher-Straße 19, 30159 Hannover; Stichwort: VR-mobil.
Einsendeschluss für die Bewerbungen ist Freitag, 31. Oktober.