Fünfzig Mal in Folge Silberseelauf

Gedränge am Start des Hauptwettkampfs am Silbersee. (Foto: G. Gosewisch)
 
Der ECHO-Preis, überreicht durch Verlagsleiter Thorsten Schirmer für den ersten Platz (Langstrecke Männer in 24:43 Minuten), erhielt Johannes Raabe von der Laufgemeinschaft Hannover. (Foto: G. Gosewisch)

Läufer schätzen Cross-Wettkampf im Winter

Langenhagen (gg). Traditionell im Winter mit frostiger und oft nasser Witterung lädt Sparta Läufer zum Silberseelauf ein und trifft mit diesem Angebot offenbar nach wie vor genau den Bedarf der aktiven Wettkämpfer. Denen geht es nicht um die Witterung, sondern darum im Winter in der veranstaltungsarmen Zeit überhaupt einen Wettkampf-Termin zu finden und wahr zu nehmen, der zudem in Bezug auf die Strecke eine „Herausforderung“ darstellt und mit dem sie in der dunklen Jahreszeit den „Trainingsalltag auflockern“ können. Das bestätigten die Teilnehmer des 50. Silberseelaufs: „Eine Strecke wie hier im Sand am See entlang wird sehr selten angeboten. Der Sand ist gut zu laufen, kostet aber auch viel Kraft, besonders auf der Zielgeraden.“
„Waldwege, Rasen und kräftezehrender Ufersand werden genauso Bestandteil des Cross-Laufes bleiben wie die kühlen, teils frostigen Temperaturen, die im Februar vorherrschen“, so die Ankündigung des gastgebenden Vereins DJK Sparta Langenhagen, der mit diesem Wettkampf einen Gedächtnislauf zu Ehren der Verdienste von Konrad Krenz verbindet. Der engagierte Spartaner hatte ab 1964 den Silberseelauf 40 Mal organisiert, starb im Jahr 2002.
Erfreulich hohe Starterzahlen mussten die Organisatoren abwickeln: 35 Frauen und 144 Männer verschiedener Altersklassen gingen gemeinsam an den Start des Hauptrennens, das mit 7.800 Meter und damit sechs Runden um den Silbersee ausgeschrieben war. Viele Teilnehmer gab es vorab in den Wettkämpfen der Kinder und Jugendlichen, die eine oder zwei Runden liefen.
Die Ergebnisse der Langenhagener Läufer:
Mädchen U10: 5. Platz - Paula Schöneberg (DJK Sparta) 6:50 Min.; Jungen U10: 1. Platz - Timm Luka Heuer (Langenhagen) 5:32 Min.; Mädchen U14: 1. Platz - Jemma Litzke (SC Langenhagen) 5:11 Min.; Jungen U14: 9. Platz - Sascha Bach (DJK Sparta) 6:41 Min.; Mädchen U16: 5. Platz - Lisa Gronau (SC Langenhagen) 13:31 Min.; Frauen 35 Mittelstrecke (drei Runden): 1. Platz - Nadine Schomaker (Langenhagen) 17:29 Min.; Männer 55 Mittelstrecke: 1. Platz - Peter Aßmann (DJK Sparta) 11:43 Min.; Seniorinnen 40: 4. Platz – Anke Munzel (DJK Sparta) 20:07 Min.; Seniorinnen 50: 1. Platz – Brigitte Stahn (SC Langenhagen) 22:50 Min.; Seniorinnen 60: 3. Platz – Yoshiko Teufert (SC Langenhagen) 22:18 Min.
DJK Sparta: Männer - 1. Platz Jeffrey Appiah Stock 16:21 Min.; 2. Platz Marcel Damerius 19:14 Min.; 3. Platz Marco Schneider 19:14 Min.; 4. Platz Andre Meyer 19:26 Min.; 5. Platz Alexander Brandt 19:28 Min.; 6. Platz Misa Evrem 21:58 Min.; Altersklasse MJA - 1. Platz Sedat Ekinci 16:10 Min.; Senioren 30 - 4. Platz Kevin Nöhren 17:52 Min.; Senioren 45 - 5. Platz Reiner Pawlak 18:47 Min.; 8. Platz Thomas Gras 20:15 Min.; Senioren 65 – 3. Platz Jürgen Gräber 17:40 Min.
SC Langenhagen: Senioren 50 – 3. Platz Steffen Janke 16:33 Min.; 5. Platz Rolaf Maschuff 18:20 Min.; Senioren M65 – 6. Platz Tim Evans 22:58 Min.; Senioren M80 – 1. Platz Karlheinz Teufert 25:49 Min.
Frauen Langstrecke (DJK Sparta): Seniorinnen 35 – 2. Platz Kerstin Schöneberg 36:58 Min.; Seniorinnen 55 – 1. Platz Hannelore Lyda 34:29 Min.
Männer Langstrecke: Senioren 30 – 11. Platz Martin Brüggemann (Langenhagen) 41:14 Min.; Senioren 35 – 18. Platz Maik Sachse (DJK Sparta) 36:23 Min.; Senioren 40 – 5. Platz Andreas Kolbe (DJK Sparta) 29:34 Min.; 11. Platz Gustavo De Arriba (DJK Sparta) 35:24 Min.; Senioren 50 – 2. Platz Tristan Splett (DJK Sparta) 29:48 Min.; 9. Platz Olaf Buchholz (SC Langenhagen) 34:24 Min.; Senioren 55 – 3. Platz Michael Grethe (DJK Sparta) 35:16 Min.; Senioren 65 – 1. Platz Jürgen Graeber (DJK Sparta) 37:01 Min.