Für den einzigartigen Geschmack

Landwirt Karl Bartels und Bäcker-Senior Werner Brandes erklärten den Teilnehmern der "FahrKulTour" den historischen Holzbackofen. (Foto: G. Gosewisch) (Foto: Archiv G. Gosewisch)

Landwirt Karl Bartels erinnert an den Steinofen

Kaltenweide-Altenhorst (gg). „Es gibt ihn noch, natürlich!“, sagt Karl Bartels auf Nachfrage zu seinem legendären Steinofen, der vielen noch gut in Erinnerung ist. Und das Beste ist: Wer Interesse hat und Fachkenntnis mitbringt, darf ihn nutzen, so der Hinweis des Landwirts, der schon für das Programm der bekannten FahrKulTour, die jährliche Radtour für jedermann mit Stationen zur Unterhaltung und Verpflegung, seine Pforten geöffnet hat. In dem Holzofen auf dem Hof Bartels kann, wie seit 300 Jahren bewährt, Natursauerteig-Brot gebacken werden. Mit zwei Karren Brennholz muss am Tag zuvor angeheizt werden, damit 400 Grad erreicht werden. Wenn die Teige dann in den Ofen geschoben werden, entsteht ein Brot mit einem einzigartigen Geschmack.