Für ein gezielteres Schwimmtraining

Der Duschrollstuhl bedeutet mehr Selbstständigkeit und mehr Freiheit für die Schwimmerinnen und Schwimmer der RSG.

RSG Langenhagen erhält 1.000 Euro aus dem Sparkassen-Sportfonds

Langenhagen. Ein Stück mehr Selbstständigkeit und damit auch mehr Freiheit: Mit dem neuen Duschrollstuhl von der Sparkasse Hannover können die Schwimmer der Rollstuhlsportgemeinschaft (RSG) Langenhagen jetzt eigenständig unter der Dusche manövrieren. Zusätzlich gab es Schwimmflossen und andere Sportgeräte, die das Schwimmtraining attraktiver gestalten.
Holger Mönch, Vertriebsdirektor der Sparkasse Hannover in Langenhagen, übergab die Materialien und war beeindruckt von der guten Stimmung: „Die RSG Langenhagen leistet Einzigartiges, wenn es um Integration im Sport geht. Ich bin sicher, dass das Angebot der RSG schon vielen Menschen mit Handicap neue Wege aufgezeigt hat. Und ich freue mich sehr, dass wir einen so besonders förderungswürdigen Verein in unserem Geschäftsgebiet haben.“
Für die RSG Langenhagen bedankten sich die Trainerinnen Janina Hintzke und Monika Meinhold, die sich in diesem Jahr zur Wahl der Behindertensportlerin des Jahres stellt (das ECHO berichtete), und erklärten, dass die Zuwendung eine wichtige Unterstützung bedeutet und ein noch gezielteres Schwimmtraining zulässt. „Besonders die neuen Flossen kommen bei allen Aktiven sehr gut an und lassen auch für Schwimmer mit sonst eingeschränkter Beinarbeit ein tolles Training zu“, freute sich Janina Hintzke über die zusätzliche Motivation.
Die RSG Langenhagen ist der größte Anbieter für Rollstuhlsport in der Region Hannover. Mit 45 aktiven Mitgliedern ist die Schwimmsparte die zahlenmäßig stärkste Abteilung. Dabei gehören Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Behinderung und auch Sportlerinnen und Sportler mit einer Körperbehinderung zu den „Wasserratten“, die teilweise das Schwimmen erlernen, teilweise aber auch für Wettkämpfe trainieren.
Der Sparkassen-Sportfonds Hannover fördert aktuell 37 innovative Projekte in Stadt und Region mit 51.450 Euro. Das Förderprogramm der Sparkasse Hannover zur Unterstützung des Breitensports in der Region Hannover honoriert speziell Vereine, die sich mit nachhaltigen Ideen den Herausforderungen der Zukunft stellen. Bis heute wurden unter dem Motto "gemeinsam Großes bewegen" 297 Vereinsprojekte mit rund 390.000 Euro gefördert. Bereits zum siebten Mal fand die Ausschüttung statt.
Vereine mit eigenen Projektideen können sich für die nächste Ausschüttung des Sparkassen-Sportfonds bis zum 31. März bewerben. Informationen rund um die Teilnahmebedingungen und das Bewerbungsformular sind unter www.sparkassen-sportfonds.de oder in den Filialen der Sparkasse Hannover erhältlich.