Für ein integriertes Quartier

Geben ein Leitbild mit konkreten Handlungsempfehlungen heraus (von links): Klaus von Ohlen (BauBeCon), Ulrich Imkeller-Benjes (BEKS-EnergieEffizienz GmbH), Iris Buchholz (BauBeCon), Carsten Hettwer, Simone Strohmeier (Infraplan), Carolin Ottensmeyer und Marlies Finke.

Energetisches Stadtsanierungskonzept für Wiesenau

Langenhagen. Für Wiesenau wird sich im Laufe eines Jahres eine neue Perspektive auftun – die Stadtverwaltung ergreift mit Hilfe von kfw-Fördermitteln des energetischen Stadtsanierungsprogramms die Chance, ein integriertes Quartierskonzept aufzustellen. Baudezernent Carsten Hettwer: „Wir wollen die Stadtentwicklungsprozesse auch unter energetischen Aspekten wie der Altbausanierung und Quartiersverbesserung mit diesem Projekt gezielt angehen – ganz im Sinne des Energiekonzepts der Bundesregierung.“
Das kfw-Programm Energetische Stadtsanierung für Wiesenau wurde mit 65- Prozent-Förderung bewilligt und ist jetzt an den Start gegangen. Die Stadt wird mit der BauBeCon Sanierungsträger GmbH, dem Planungsbüro Infraplan und BEKS EnergieEffizienz GmbH das Quartierskonzept erarbeiten. Die Projektleitung liegt bei der Stadtplanung.
Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines integrierten Quartierskonzeptes für energetische Sanierungsmaßnahmen gemeinsam mit den relevanten Akteuren der Wohnungswirtschaft, sozialen Einrichtungen und privaten Hausbesitzern. Beteiligt sind auch die Kreissiedlungsgesellschaft Hannover KSG als Wohnungsunternehmen sowie die Energieprojektgesellschaft Langenhagen EPL als Nahwärmeversorger sowie die Stadtwerke Hannover AG. Es werden Lösungen für die Wärmeversorgung, Energieeinsparung und Energieeffizienz der Gebäude unter Einbeziehung der städtebaulichen, sozialen und wohnungswirtschaftlichen Belange erarbeitet.
Eine energetische und städtebauliche Analyse des Quartiers und die Potenzialermittlung werden als erster Schritt erfolgen. Aus dem beschlossenen Integrierten Stadtentwicklungskonzept ISEK, dem Klimaschutz-Aktionsprogramm sowie diesen aktuellen Grundlagendaten wird unter der Beteiligung der Akteure ein energetisches Leitbild mit konkreten Handlungsempfehlungen im Laufe eines Jahres entwickelt.
 auf anderen Webseiten