Für Hilferuf punktgenau gesteuert

Die Grundschüler Sami (links) und Jan wollten den Rettungseinsatz ganz genau beobachten. (Foto: G. Gosewisch)

Fehlalarm, aber beeindruckende Hubschrauberlandung am Klinikum

Langenhagen (gg). Besonderes Aufsehen hat am vergangenen Donnerstag, kurz nach Mittag, die Landung des Rettungshubschraubers auf der Brache an der Walsroder Straße, Ecke Stadtparkallee, hervorgerufen. Schon das Einschweben war so beeindruckend, dass viele Passanten stehen blieben, um zu schauen, wie das in der Enge der Bebauung gelingen würde.
Möglichst dicht an das benachbarte Klinikum steuerte der Pilot den signalroten Helicopter, denn von dort kam der Hilferuf für einen Patienten, so die Bestätigung der Polizeibeamten vor Ort. Zum Glück mussten die Sanitäten der Besatzung nicht tätig werden, der Notfall war weniger schlimm als zunächst befürchtet. So war für die Grundschüler Jan und Sami aus der Hermann-Löns-Grundschule das Glück beim Beobachten des Rettungshubschraubers ungetrübt. Sie waren auf dem Weg nach Hause wegen des Lärms der Rotorblätter an der Walsroder Straße stehen geblieben und von der Technik total begeistert. Sie strahlten über das ganze Gesicht, und sogar die beim Abheben weit aufgewirbelte Erde und der Krach änderte das nicht. Da war was los!