Fuhrpark wird aufgestockt

Die Segways wurden in den Dienstbetrieb übernommen (von links): Dennis Dolz, Borsi Ehrhardt, Mirko Heuer, Ralf Wehrenberg und Markus Villwock. (Foto: G. Gosewisch)

Parkranger fahren mit Segways

Langenhagen (gg). Unter dem Motto „Für jede Fahrt das richtige Gefährt“ wird der Fuhrpark der Stadtverwaltung ständig erweitert, so ein Mitteilung von Pressesprecherin Juliane Stahl. Anschafft wurden zwei Segways, die seit einem halben Jahr im Rathaus stehen. „Sie sind jetzt erst mit Erstellung eines Konzepts nutzbar. Das ist eine Formalität in der Verwaltung“, erklärte Bürgermeister Mirko Heuer bei der Präsentation für die Presse. Die Parkranger Markus Villwock und Dennis Dolz sollen die neuen Fahrzeuge im sogenannten Verkehrsaußendienst, also beim Aufspüren von Ordnungswidrigkeiten, nutzen. Sie freuen sich, auch auf Wegen im Grünen damit gut voranzukommen. Gerade jetzt in der warmen Jahreszeit gehe es darum, auf Freiflächen Müllvermeidung zu betreiben. Mögliche Verursacher werden angesprochen.
Wer Segway fahren möchte, muss eine Schulung absolviert haben. In der Anschaffung koste ein Segway rund 7.000 Euro, so der Hinweis des Bürgermeisters.
E-Mobilität sei in der Langenhagener Stadtverwaltung ohnehin das Gebot der Stunde. Nutzen und gute Erfahrungen für städtische Mitarbeiter im Außendienst bestätigten Abteilungsleiter Boris Ehrhardt und Ralf Wehrenberg, Betrieb Stadtentwässerung. Fünf Kleinwagen mit Elektroantrieb gibt es bereits, weitere fünf sollen bis Ende 2018 angeschafft sein. Zudem gibt es fünf Pedelecs. Mirko Heuer erklärt: „Wenn Mitarbeiter den Fuhrpark nutzen, ist es billiger, als Fahrten mit Privat-PKW zu vergüten. Das ist von Experten geprüft worden.“