Galopper und Oktoberfest auf der Bult

Hochleistungssport und Gaudi sind am 1. Oktober auf der Neuen Bult zu erleben. (Foto: Frank Sorge, galoppfoto.de)

Freier Eintritt für Dirndl- und Lederhosenträger

Langenhagen. Nach den Erfolgen der beiden Vorjahre wird auf der Neuen Bult erneut Oktoberfest gefeiert. Am „BMW-Oktoberfest-Renntag“ am Sonntag, 1. Oktober, erwartet die Besucher ab 13 Uhr ein bayerischer Biergarten, zünftige Musik und deftige Spezialitäten. Optisches Schmankerl: Ein Trachten-Wettbewerb, zu dem alle Rennbahnbesucher, die Damen im Dirndl und die Herren in Krachledernen, zur Teilnahme eingeladen sind. Dirndl- und Lederhosenträger haben am „BMW-Oktoberfest-Renntag“ ohnehin freien Eintritt.
Galoppsportlicher Höhepunkt ist der „Preis der BMW Niederlassung Hannover“, ein Listenrennen für dreijährige und ältere Stuten über die Distanz von 2.200 Meter, dotiert mit 25.000 Euro. Die Nennungsliste ist lang, fest dabei sind Erfolgstrainer Andreas Wöhler, der Shy Angel mit Eduardo Pedroza in das Rennen schickt, und der englische Jockey Jack Mitchell auf Gestüt Auenquelles Vallante.
Das Erfolgsduo am jüngsten Renntag bildeten Hans-Jürgen Gröschel und Jockey Andre Best mit dem Sieg im Auktionsrennen. Sie sind am 1. Oktober beim „Herbstpreis der Privatbank ODDO BHF“ (BBAG Auktionsrennen, 52.000 Euro, 2.000 Meter) am Start: Elfenkönig aus dem Besitz des Stalles Widukind sollte von der glänzenden Stallform des Bult-Trainers profitieren. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit dem Wittekindshofer Shining Lord aus dem Stall von Christian Sprengel (Bauyrzhan Murzabayev), zuletzt Dritter auf der Neuen Bult. Derbysiegreiter Maxim Pecheur reitet Qool aus dem Stall von Markus Klug.
Im Rahmenprogramm steht außerdem ein Haflingerrennen auf der Agenda. Dieses Rennen ist mit einer Tombola für die kleinen Besucher verknüpft und es sind wertvolle Preise zu gewinnen. Ebenfalls im Rahmenprogramm ist ein Blick nach Chantilly bei Paris möglich, denn auf einer Großleinwand wird das Rennen "Prix de làrc de Triomphe" übertragen - ein mit fünf Millionen Euro dotiertes Rennen. Der fünfjährige Hengst Iquitos (Andrasch Starke) aus dem hannoverschen Rennstall von Hans-Jürgen Gröschel nimmt an diesem mit großer Spannung erwarteten Monstre-Rennen teil.