Garten für Sternenkinder wächst

Die Langenhagener Gärtner legen fleißig Hand an.Foto: O. Krebs

Langenhagener Gärtner pflanzen auf dem Friedhof an der Karl-Kellner-Straße

Langenhagen (ok). Die Sternenkinder in Langenhagen sollen einen würdevollen Abschied bekommen, auf dem Friedhof an der Karl-Kellner-Straße wird jetzt gerade eine Fötengrabstätte angelegt, der "Garten für Sternenkinder", ein Projekt, an dem sich viele Langenhagener Unternehmen beteiligen. Denn: Fehl-, Früh- oder sogar Totgeburten sind keine Seltenheit, etwa 30 Prozent der Frauen sind in ihrem Leben ein- oder mehrmals davon betroffen. Ab der 20. Woche werden die verstorbenen Kinder ins Personenstandsregister eingetragen. Jetzt haben die vier Gärtnereien Ehlers, Ehlers-Ascherfeld, Dobbert und Dirks begonnen, dass Grabfeld mit gespendeten Pflanzen – unter anderem von der Landesgartenschau in Bad Essen – anzulegen, die Fertigstellung ist für Ende April vorgesehen. Das komplett bepflanzte Sammelgrabfeld wird dann unter anderem ein zentrales Denkmal mit einem Engelmotiv erhalten, dass Steinbildhauer Uwe Spiekermann kreiiert hat. Die Beisetzungen werden für die betroffenen Eltern kostenlos sein.