Gartenvögel im Blick

Der Buchfink gehört zu den Gartenvögeln, deren Zählung in den nächsten Tagen wichtig ist. (Foto: K. Woidtke)

NABU ruft zur Zählung auf

Langenhagen. Seit mittlerweile 13 Jahren ruft der Naturschutzbund (NABU) gemeinsam mit dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) am zweiten Wochenende im Mai dazu auf, in Parks, Gärten und auf dem Balkon Vögel zu zählen. Mit den gesammelten Daten kann der Naturschutzbund sich gezielt für den Schutz bestimmter Arten einsetzen. Um ein möglichst genaues Bild über die Entwicklung unserer Gartenvögel zu erhalten, ist der NABU dabei auf die Hilfe vieler Teilnehmer angewiesen.
Im Mittelpunkt der Aktion stehen die häufigeren Vögel rund um Haus und Garten. „Es ist eine tolle Gelegenheit, die Vogelwelt vor der eigenen Haustür kennenzulernen“, verspricht NABU-Sprecherin Katja Woidtke. Im Laufe einer Stunde soll die höchste beobachtete Anzahl einer Vogelart notiert werden. Wer bei der Zählung mitmacht, kann attraktive Preise wie ein Fernglas, Reisen und Nistkästen gewinnen.
Damit auch Laien bei der Bestimmung nicht durcheinander kommen, sind auf der Internetseite www.nabu.de die 40 häufigsten Gartenvögel im Porträt als Hilfestellung bei der Bestimmung der gezählten Vögel zu finden. Hier können die Ergebnisse auch ab 12. Mai sofort online gemeldet werden. Unter der kostenlosen Rufnummer 0800 1157 115 werden die Daten am 13. und 14. Mai von 10 bis 18 Uhr ebenfalls entgegen genommen. Es wird gebeten, für die Meldung auf dem Postweg den Flyer zur Aktion "Stunde der Gartenvögel" zu nutzen, der auf der NABU-Internetseite heruntergeladen werden kann. Meldeschluss ist Montag, 22. Mai.