Gebäude in nördlicher Kernstadt entdecken

Stadt lädt zu Spaziergängen am 10. und 17. Januar durch das Sanierungsgebiet ein

Langenhagen. Bei zwei Stadtspaziergängen können Interessierte das Sanierungsgebiet „Kernstadt – Nord / Walsroder Straße“ gemeinsam mit Vertretern der Stadtverwaltung erkunden. Am Dienstag, 10. Januar, startet eine Tour durch den nördlichen Bereich um 14 Uhr am Pferdemarkt (Höhe Hausnummer 9) und am Dienstag, 17. Januar, beginnt ebenfalls um 14 Uhr am Gemeindehaus der Elisabethkirche eine durch den südlichen Bereich. Vertreter des Sanierungsbeirates, Bewohner des Sanierungsgebietes und alle Interessierten sind dazu eingeladen, während der etwa eineinhalbstündigen Spaziergänge Anregungen für städtebauliche Maßnahmen zu finden.
Die Stadtspaziergänge laufen m Rahmen des Städtebauförderprogramms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“, um Interessierte am Planungsprozess zu beteiligen. Bei den Terminen wird unter anderem die aktualisierte Liste der stadtbildprägenden Gebäude vorgestellt und erläutert. Am Dienstag, 21. Februar, soll sie in der Sitzung des Sanierungsbeirates vorgestellt werden.
Die Siedlungsentwicklung der Stadt Langenhagen hat bei der Betrachtung der Einstufung der Gebäude als stadtteilprägend eine bedeutsame Rolle: Von der Hagenhufensiedlung zum städtischen Zentrum weist die Bebauung im Sanierungsgebiet und an der Walsroder Straße als zentrale Stadtachse eine Mischung unterschiedlicher Bauepochen auf. Dadurch wird das Stadtbild besonders geprägt. Zu der Vielfalt der Bauepochen gehören mehrere Fachwerkhäuser, die vor 1870 entstanden sind, gründerzeitliche Gebäude teilweise mit Fachwerkelementen, Gebäude aus den Jahren 1920 bis 1940 und zahlreiche Neubauten aus den 60er und 70er Jahren des 20. Jahrhunderts, die den städtischen Raum prägen.
Die Routen der beiden Stadtspaziergänge können auf der Internetseite www.langenhagen.de unter der Rubrik Sanierungsgebiete oderSanierungsgebiet „Kernstadt – Nord / Walsroder Straße“ abgerufen werden. Dort finden Interessierte zudem weitere Informationen über das Sanierungsprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ im Allgemeinen sowie über das Langenhagener Sanierungsgebiet im Besonderen.