Gebäudesanierung lohnt sich

Pro Klima fördert ab sofort 20 Prozent mehr

Langenhagen. Die städtische Umweltschutzbeauftragte Marlies Finke macht darauf aufmerksam, dass der Förderfonds proKlima anlässlich des 20-jährigen Bestehens alle Zuschüsse mit zusätzlich 20 Prozent erhöht. „Es lohnt sich also, Maßnahmen zur Gebäudesanierung wie Dämmung, Fenster, Heizung und auch Hausneubau jetzt anzugehen“ sagt sie. Besonders die Förderung der energetischen Modernisierungsmaßnahmen sei wichtig und führe zu erheblichen Einsparungen bei Energiekosten und biete mehr Wohnkomfort.
Seit 1998 wurden im gesamten Fördergebiet 62 Millionen Euro Fördergeld bei mehr als 31.000 Fördermaßnahmen und 790 Einzelförderungen bewilligt. In Langenhagen wurden seit 1998 rund 3,6 Millionen Euro Fördermittel für rund 2.800 Fördermaßnahmen ausgeschüttet. Der Beitrag Langenhagens zum Klimaschutzfonds betrug in den 20 Jahren rund 1,1 Millionen Euro, das entspricht 1,2 Prozent aller Einzahlungen.
Mit den Förderprogrammen des Klimaschutzfonds für Bürger, Vereine, Schulen, Kitas, anderen Institutionen und Unternehmen zieht die Stadtverwaltung positive Bilanz. Und die regionale Wirtschaft und Handwerker profitiere ebenso: Weil durch jeden eingesetzten Förder-Euro jeweils 13 Euro Investitionen ausgelöst werden, seien Investitionen in Höhe von etwa 47 Millionen Euro getätigt worden - so die interne Rechnung.
Die Förderbroschüren von proKlima liegen im Rathaus aus und können auch im Internet abgerufen werden unter www.proKlima-hannover.de oder telefonisch unter (0511) 430 19 70.