Gehrke-Elf trotzt schwierigem Umfeld

Vollversammlung im Langenhagener Strafraum. Foto: R. Thode

SC Langenhagen holt ersten Punkt

Langenhagen (rt). Von einem Befreiungsschlag konnte nicht die Rede sein. Und am Ende war die Punkteteilung zwischen dem SC Langenhagen und dem Aufsteiger vom 1. FC Germania Egestorf/Langreder für die Hausherren in der jetzigen sportlichen Situation zu wenig. Doch ein Zeichen in dem momentanen schwierigen Umfeld setzte die Mannschaft von Trainer Stefan Gehrke allemal. Schon die Vorbereitung auf diese immens wichtige Begegnung wurde von unschönen Rahmenbedingungen gestört. Teammanager Holger Kunze stellte nach erneuten Meinungsverschiedenheiten mit dem kommissarischen Spartenleiter Michael Kauke sein Amt zur Verfügung und Jwtiar Mawlud wechselte kurzfristig zum Ligakonkurrenten VfV 06 Hildesheim. Dazu kamen verletzungsbedingte Ausfälle, die die Aufgabe gegen den stark gestarteten Neuling nicht leichter werden ließ. Dieser ergriff dann auch die Initiative und kam früh durch Sebastian Bönig zu einer Großchance. Nach schöner Vorlage von Patrick Schiermeister verfehlte Bönig jedoch knapp. Ansonsten war die Mannschaft von Spielertrainer Jan Zimmermann mit Standardsituationen gefährlich, die von der aufmerksamen Defensive der Hausherren jedoch meist geklärt wurden. Nach einigen Minuten des Abwartens fand der SCL vor 150 Zuschauern zusehends ins Spiel. Nach einem schönen Pass von Florian Herold in die Gasse kam Adrian Zimmermann frei vor dem Gästetor zum Abschluss, scheiterte allerdings an Torhüter Jan Bornschein. Den Abpraller netzte Daniel Trochymiuk zur umjubelten Führung ein. Fortan trafen sich die Kontrahenten auf Augenhöhe. Nach dem Seitenwechsel setzten die Kicker vom Deister vehement nach. Der Druck auf das Gehäuse der Hausherren wurde verstärkt. Zu guten Torchancen kamen die Germanen allerdings nicht. Nach mehreren Einwürfen direkt hintereinander fiel dennoch durch Sascha Derr der verdiente Ausgleich. Nun sah Egestorf wie der kommende Sieger aus. Doch mit großer Leidenschaft stemmte sich der SCL gegen eine weitere Niederlage. Durch Björn Gassmann, Arne Unterhalt und den eingewechselten quirligen Georgios Tsakiridis hätte sogar der Siegtreffer fallen müssen. Doch die Unerfahrenheit der jungen Akteure ließ sie in aussichtsreichen Positionen scheitern. So blieb es beim unbefriedigendem Unentschieden, das den SCL weiter auf dem letzten Tabellenplatz der Oberliga verharren lässt. Gerecht empfand Gehrke den Ausgang des Spiels, haderte jedoch mit dem Ausnutzen der guten Torchancen. Ein Makel der im nächsten Spiel beim Vorletzten in Osnabrück abgestellt werden sollten, damit der erste Sieg eingefahren werden kann.

Tore: 1:0 (18.) Trochymiuk, 1:1 (56.) Derr

SCL: Kansteiner – Panagiotidis, Ibanez, Gassmann, Wörner – Gieseking, Zimmermann (70. Wittbold), Herold, Prats - Unterhalt (88. Ehrentraut), Trochymiuk (66. Tsakiridis).