Gelbe Füße für mehr Sicherheit

Mit der Kontaktbeamtin Dagmar Maronde sind die Kinder begeistert bei der Sache: (von links) Alina, Luca, Klaas und Luana. (Foto: C. Borschel)

Schulwege sind mit Markierungen gekennzeichnet

Krähenwinkel (bo). Man sollte sich nicht wundern, wenn man in diesen Tagen durch Langenhagen läuft und hierbei ständig auf gelbe Fußabdrücke an Straßenrändern stößt. Der Grund hierfür sind allerdings nicht etwa Sprayer, die sich ausgetobt haben oder aber Street-Art-Künstler, vielmehr steckt ein ernsthafter Gedanke dahinter. Die gelben Füße, wie sie pflichtmäßig jetzt vor jeder Grundschule in Langenhagen und der Region zu finden sind, sollen Kindern an gefährlichen Straßenübergängen vor gefährlichen Situationen warnen und die Aufmerksamkeit erhöhen. Dagmar Maronde, Kontaktbeamtin der Polizei, hat jetzt auch in Krähenwinkel gemeinsam mit je zwei Kindern der 1a und 1b der Grundschule Krähenwinkel solche Füße an den Bürgersteig gesprüht. „Es ist wichtig, die Kinder bei der Aktion aktiv mit einzubeziehen. Sie identifizieren sich dann viel mehr mit den Symbolen und ermahnen sich im Alltag gegenseitig“, erklärt Maronde. Unterstützt wird die Aktion landesweit vom Ministerium für Verkehr, Inneres und Kultur. Nachdem Maronde zunächst kurz erklärt hatte, warum gerade bestimmte Stellen besonders gefährlich für Schulkinder sind – und dies umgehend von den Kindern bestätigt bekam – wurde dann die Spraydose angesetzt und die kleinen Fußspuren gezielt aufgesprüht.
In gut einem Monat wird Maronde erneut die Klassen besuchen und einige der gelben Fußspuren mit der gesamten Klasse abgehen, um über Gefahren im Straßenverkehr zu reden und auf die markanten Stellen aufmerksam zu machen- auffällig genug sind die kleinen gelben Fußabdrücke auf jeden Fall.