Gemischtes Programm überzeugte

Gelungenes Frauenkulturfest in der VHS

Langenhagen. Mit einem gelungenen Mix aus Unterhaltung und Sachthemen im Programm hatte die VHS zum Frauenkulturfest anlässlich des Internationalen Frauentags eingeladen. In entspannter Atmosphäre wurde diskutiert und gefeiert.
Im ersten Teil des Abends präsentierte Ilona Arndt ihre durch intensive Präsenz bestechenden Bilder, die von Anna Grunemann anschaulich erläutert wurden.
Anschließend stellte Historikerin und Politologin Regula Stämpfli ihr neues Buch „Die Vermessung der Frau“ vor und ging dabei der Herkunft von historischen Rollenvorstellungen und aktuellem Körperkult nach. Sie ermunterte die anwesenden Zuhörerinnen, sich von scheinbar wissenschaftlich untermauerten Normen zu lösen und die eigene Individualität zu genießen. Die temperamentvolle Schweizerin zeigte, wie ein ernsthaftes Thema unterhaltsam vermittelt werden kann und schlug in rascher Folge den Bogen über Philosophie, Geschichte und Politik, immer wieder auf unterschiedliche Frauenbilder verweisend.
Am späteren Abend bot Andrea Badey, den Langenhagenern bereits durch vergangene Auftritte bekannt, gewohnt routiniertes Kabarett vom Feinsten: von frech bis nachdenklich, von drastisch bis poetisch. Kleine Höhepunkte waren ihre Chansondarbietungen, bei denen Badey nicht nur ihr schauspielerisches, sondern auch ihr gesangliches Talent zeigen konnte.