Gerätehaus am nördlichen Kreisel

Erweiterung der Grundschule aufgeschoben

Kaltenweide (gg). Anders als vom Rat beschlossen wird das neue Feuerwehr-Gerätehaus nicht im nächsten Jahr auf dem Grundstück des früheren NP-Marktes gebaut. Aus Sicht von Bürgermeister und Stadtbrandmeister sei die „positive Einschätzung“ zum Standort „wohl verfrüht“ gewesen, sagt Ortsbürgermeister Reinhard Grabowsky nach der jüngsten Ortsratssitzung. „Schade, dass die Fläche des ehemaligen NP-Marktes keine Erweiterungsfläche bietet“, sagte Bürgermeister Mirko Heuer bereits Anfang Januar bei der Versammlung der Ortsfeuerwehr. Mitte September gab es für den Ortsrat die Mitteilung, dass der Standort am nördlichen Kreisel favorisiert wird. Der Raumplan war da bereits in Bearbeitung. „Bürgermeister und Stadtbrandmeister präferieren die nördliche Lage“, sagt Reinhard Grabowsky. Glücklich sei er mit dem zeitlichen Ablauf nicht, ergänzt er mit Hinweis auf das kombinierte Thema „Erweiterung Grundschule“. Nur weil an der Zellerie dafür Platz benötigt wird, muss das alte Feuerwehr-Gerätehaus dort weichen. Reinhard Grabowsky sagt in Bezug auf den Baubeginn: „Insgesamt darf es zu keiner zeitlichen Verschiebung mehr kommen, da wir ohnehin schon gegenüber der Wunschvorstellung im Verzug sind.“