Geschichte zum Anfassen

Viel Spaß hatten die IGS-Schüler bei der Mitmachaktion. (Foto: Foto: IGS)

IGS Wedemark war im Landesmuseum

Wedemark. Im Januar besuchten alle 5 Stammgruppen der IGS Wedemark das Landesmuseum in Hannover. Dieses „Lernen am außerschulischen Lernort“ rundete die Einheit „Leben in vorgeschichtlicher Zeit“, welche die Kinder in Form von Stationsarbeit erarbeitet hatten, ab. Spannende Dinge über Wildpferd- und Waldelefantenjagd in Niedersachsen wussten die Museumspädagogen zu erzählen. Bei einer 45-minütigen Theorieeinheit konnten die Kinder viele Exponate anfassen. Sie durften sogar mit einem Feuerstein und eisenhaltigem Gestein selber Funken für ein wärmendes Feuer schlagen.
In den anschließenden Workshops stellten die Kinder dann unter Anleitung Lederarmbänder und Handgelenksschützer für Bogenschützen her. Andere Gruppen mahlten Korn zu Mehl und buken Fladenbrot. Das Schneiden des Leders allein mit einer echten Feuersteinklinge brachte manches Kind in eine verzwickte Lage. Anfangs dachte noch so mancher "Ach, wie einfach!" Aber ganz so war es dann doch nicht. Ohne Partnerhilfe und Geduld war es schier unmöglich, das Leder so hinzubekommen, wie man es wollte. Die meisten entschieden sich spätestens nach dieser mühsamen Prozedur, ihre Kleidung doch lieber im Handel zu kaufen. Die Ergebnisse konnten sich dennoch sehen lassen - da weiß man erst zu schätzen, wie angenehm einfach heute unser Leben ist: -
Das pädagogische Konzept des Öffnens von Lernräumen und die Einbeziehung von außerschulischen Experten, welches zum Profil der IGS Wedemark gehört, scheint aufzugehen. Im April steht die schulübergreifende Projektwoche „Ägypten“ an. Auch hierbei wird sich die gesamte Schulgemeinschaft wieder interessiert und handlungsorientiert der vergangenen und aktuellen Gesellschaft in Ägypten widmen. Eine enge Kooperation mit der Gemeindebibliothek ist bereits vereinbart.
Spenden und Angebote fachlich versierter externer Helfer nimmt die Schule, die zur Zeit noch unter eingeschränkten räumlichen Möglichkeiten arbeitet, gern entgegen.