Gesungene Worte kommen an

Anne Kröncke im Querbeet-Gottesdienst.

Querbeet Gottesdienst überzeugte mit Musik

Langenhagen. Mit unkonventionellem Ablauf begeistern die Querbeet-Gottesdienste in der Elisabethgemeinde die Teilnehmer, so auch am vergangenen Sonntag. Dieser Abend-Gottesdienst ging mit einer eindrücklichen Darstellung los, nämlich mit der Erklärung warum das Singen in Gottesdiensten entstanden ist. Pastor Torsten Kröncke sprach zunächst in der bis auf den letzten Platz gefüllten Kirche ohne Mikrofon und wurde hinten nicht mehr verstanden. Danach sang er die gleichen Worte und plötzlich konnte er bis in die hinteren Reihen gut vernommen werden. So sang die Gemeinde gleich zu Beginn den Kanon „Lobe den Herren“ und der musikalische Gottesdienst wurde damit klangvoll eingeläutet. Die Moderatoren Rita Kischlat und Hartmut von Blanckenburg und die Schülerin Anne Kröncke stellten in eigenen Texten ihren christlichen Bezug zur Musik im alltäglichen Leben dar. Querbeet heißt immer auch aktiv zu werden, so hatten diesmal vier mutige Kandidaten die Aufgabe, viele Musiktitel zu erkennen, die die Gemeinde ihnen nicht vorsang, sondern vorsummte. Die Erkennung klappte erstaunlich gut, aber natürlich nicht bei allen Liedern, was eine allgemein fröhliche Stimmung hervor rief.
Die Kirchenband ließ keine Wünsche offen und begeisterte wieder alle Besucher mit aktuellen Songs. Abgestimmt wurde zu den beliebtesten Liedern, die bisher gespielt wurden: "Tears in Heaven" Platz zwei und "We are the world" Platz eins. Nach dem Gottesdienst nutzten viele Teilnehmer den Gesprächsaustausch im Gemeindehaus beim kleinen Imbiss.
Der nächste Querbeet-Gottesdienst findet am Sonntag, 1. September, um 18 Uhr mit dem Thema: „Leben auf Pump – Querbeet zu Schulden“ in der Elisabethkirche statt.