Glanzstück sicher programmiert

Bei der Präsentation der neuen Feuerwehr-Internetseiten in der ECHO-Redaktion (von links): Christian Hasse (32 Jahre) und Stephan Bommert (27 Jahre). Beide sind seit ihrem 16. Lebensjahr Feuerwehrmänner. (Foto: G. Gosewisch)

Pressesprecher der Feuerwehr erstellen Internetseiten

Langenhagen (gg). Alles auf einen Blick. Die hiesige Feuerwehr ist im Internet zu finden, seit vielen Jahren. Doch nun hat der stellvertretende Feuerwehr-Pressesprecher Christian Hasse alles neu gemacht – ehrenamtlich. „Jede Ortschaft hat bisher für sich an ihrem Internetauftritt gearbeitet. Die Eigenständigkeit bleibt“, betont der Webentwickler. Nun ist aber zu erkennen, dass die sechs Ortsfeuerwehren, alle aufgestellt mit Ehrenamtlichen, zusammengehören und dem Stadtkommando unterstehen.
Die Internetseiten sind modern im Design und in der Struktur, mit Informationen zu den Einsatzzahlen, Einsatzarten, zum Fuhrpark und vielem mehr hinterlegt. Christian Hasses Arbeit ist ein Glanzstück. Dank selbst gemachter Programmierung sind die Seiten sogar besonders sicher vor Hacker-Angriffen. In seiner Fleißarbeit wurde er von Feuerwehr-Pressesprecher Stephan Bommert unterstützt, der ebenso viel Zeit investierte – seit rund drei Monaten sitzen die beiden in jeder freien Minute an dem Projekt, insgesamt einige Hundert Stunden Arbeitszeit. So wird dem Haushalt der Stadt Langenhagen ein hoher vierstelliger Betrag erspart. „Intern haben wir nun mehr Möglichkeiten. Ein Beispiel ist die Einsatz-Statistik, die jetzt mit wenigen Klicks da ist“, sagt Stephan Bommert. Die Internetseiten der Feuerwehr sind zu finden unter www.stadtfeuerwehr-langenhagen.de.