„Glücklich ist, wer vergisst“

Operamobile empfiehlt sich als Stimmungsmacher.

Operamobile gastiert am 23. März im DGH

Krähenwinkel. "Die Fledermaus“ von Johann Strauß wird nicht umsonst die Königin der Operetten genannt. Nicht nur musikalisch ist sie der Höhepunkt dieses Genres, auch vom Libretto her ist sie ein Geniestreich voll von hintersinnigem Witz, Maskerade und Rollenwechsel. Drei Handlungsstränge kommen an diesem Tag zwischen Abend und dem nächsten Morgen in einem turbulenten Handlungsgeschehen zusammen. Gabriele von Eisenstein, ein Lebemann mit viel Geld und Zeit, hat seinem Freund Dr. Falke einen Streich gespielt, indem er ihn auf einem Maskenball erst betrunken gemacht und dann im Fledermauskostüm im Stadtpark liegen ließ. Von dort musste dieser dann unter dem Gelächter der Leute im Kostüm nach Hause wanken. Das hat Falke nicht vergessen und er sinnt auf Rache. Eisenstein hat gerade einen Beamten beleidigt und muss in das Gefängnis.
Rosalinde, die Frau von Eisenstein und ehemalige Opernsängerin hatte vor ihrer Ehe einen Liebhaber, den Tenor Alfred, der ausgerechnet heute auftaucht.
Diese drei Geschichten treffen zusammen, lässt Dr. Falke zusammen treffen. Es ensteht ein geradezu irrwitziges Durcheinander, bei welchem Adele, die pfiffige und nach Höherem strebende Zofe von Rosalinde, Prinz Orlofsky, ein reicher gelangweilter Russe und der Gefängnissdirektor Frank wichtige Figuren im Rachespiel des Dr. Falke sind.
Diese Geschichte erzählt Ensemble Operamobile in seiner eigenen Fassung am Freitag, 23. März, um 15 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus (DGH), Auf dem Moorhofe 6.
„Glücklich ist, wer vergisst“, „Ich lade gern mir Gäste ein“,“Klänge der Heimat“, „Mein Herr Marquis“, sind die bekanntesten Solostücke.
Eintrittskarten können ab sofort reserviert werden: Telefon (0511) 213 59 074.
Kartenvorkauf ist im Dorfgemeinschaftshaus.