Glühwein passte zum Frost

Die zweijährigen Zwillinge Benno und Mattis waren mit ihrer Mama Melanie Bühler warm eingepackt unterwegs. (Foto: D. Lange)

Gelungene "Nacht der Lichter" am Silbersee

Langenhagen (dl). Dick eingemummelt saßen die beiden Zwillinge Benno und Mattis (zwei Jahre alt) in ihrem faltbaren Bollerwagen, mit dem sie und ihre Mama zum Treffpunkt auf dem Marktplatz kamen. Von dort aus startete pünktlich um 17 Uhr der tradtionelle Laternenumzug Richtung Silbersee zur Nacht der Lichter. Als sich der große Tross aus Kindern und Erwachsenen in Bewegung setzte, angeführt vom Musikkorps Langenforth, durften die beiden Zwillinge natürlich auch laufen und ihre Laternen selbst tragen. Aber der Weg ist halt weit und irgendwann tun dann die Beine weh und da ist es ganz praktisch, wenn man einen Wagen dabei hat. Auf jeden Fall aber wollten sie am Silbersee einmal eine Bratwurst probieren, denn das kannten sie noch nicht. Bis zum Feuerwerk gegen halb acht werden es die beiden Zweijährigen aber wohl nicht ausgehalten haben, denn es war kalt und im Sand spielen machte auch nicht so richtig Spaß. Und so werden sie sich wie viele Kinder mit ihren Familien schon früher auf den Heimweg gemacht haben. Diejenigen, die noch geblieben sind, und das waren nicht wenige, genossen die gute Stimmung, den Glühwein, süße Crèpes und deftige Bratwürstchen. Dabei wurden sie wie immer gut unterhalten vom Musikkorps Langenforth und den bisweilen sogar jazzigen Rhythmen der Wunstorfer Auetaler, bis es den Musikern, mit Ausnahme der Trommler, zu kalt wurde. Das aufgrund der Minustemperaturen um eine halbe Stunde vorgezogene Feuerwerk zum Abschluss der Veranstaltung bedachten die Zuschauer mit vielen Ahhs und Ohhs, bevor auch sie den Heimweg antraten. Aus der Sicht des Veranstalters, der DLRG-Gruppe Langenhagen, war es wieder ein gelungenes Event mit vielen Besuchern, denn das kalte, aber trockene Wetter wirkte sich nicht nur auf die Stimmung der Besucher positiv aus, sondern beflügelte darüber hinaus auch den Glühwein- und Bratwurstumsatz, der so ein Fest eben mit finanzieren hilft. Eventuelle Überschüsse fließen in den Haushaltsetat mit ein und liefern damit wichtige Beiträge zur Anschaffung von neuen Ausrüstungsgegenständen.