Gold im Klingelbeutel

Kirchenvorsteher Christian Frehrking freute sich beim Engelbosteler Erntefest über eine Goldmünze im Klingelbeutel.

20 Goldmark von 1911 erbringen 275 Euro

Engelbostel-Schulenburg. Davon hat Kirchenvorsteher Christian Frehrking schon immer geträumt: „Einmal im Klingelbeutel eine Goldmünze finden!“ Beim Erntefest am 18. September in Engelboste hatte er die Kollekte zugunsten neuer Stühle im Gemeindehaus der Martinskirchengemeinde erbeten. „Dabei kamen schon 328,10 Euro und zwei Francstücke zusammen – und eben die Goldmünze.“
Ausländische Münzen und leider auch entwertete Münzen aus Nachbarländern gebe es häufiger, bemerkte der Ehrenamtliche. Nun habe er die Münze aus dem Jahr 1911 auf ihre Echtheit prüfen lassen, die den Wert von 20 Goldmark und das Konterfei von Großherzog Wilhelm II. von Baden zeigte. Christian Frehrking sagt: „Die Bank hat uns dafür nun 275 Euro überwiesen, darum freue ich mich, dass der Spender sich ausgerechnet das Erntefest ausgesucht haben, wo wir für ein eigenes Projekt gesammelt haben.“