Greifvögel, Frischlinge und Jagdhornbläser

(Foto: C. Meyer)

Viel Publikum beim Hegermarkt mit Erntefest

Engelbostel (com). Die Idee, das Engelbosteler Erntefest und den Hegermarkt zusammen zu bringen fruchtete: das Fest des Projekts Pferdestärken wurde nicht nur von den Engelbostelern, sondern auch von vielen Besucher aus der Region begeistert angenommen. Das Wetter spielte mit und zahlreich erschienen die Besucher auf dem Hof des Gasthauses Tegtmeyer. Nach einem kurzen Umzug der ortsansässigen Vereine und der Grundschule Engelbostel in herbstlich geschmückten Gewändern und Bollerwagen wurde dort der Markt eröffnet. Bürgermeister Friedhelm Fischer zeigte sich begeistert von dem Konzept, dass mehrere Anlässe erfolgreich miteinander verbindet und bedankte sich bei den vielen beteiligten Vereinen, die dieses beliebte Fest möglich gemacht haben. Ortsbürgermeisterin Gudrun Mennecke übernahm die Ehrungen für die Engelbosteler Schützen.
Mike Scheer, Mitorganisator und Hegeringleiter, freute sich, dass die Besucherzahl bei diesem dritten Hegermarkt noch einmal gesteigert wurde. Im vergangenen Jahr kamen knapp 2.000 Besucher und informierten sich im Rahmen der „Wildwochen Langenhagen“ rund um Jagd, Wild und Wald oder verbrachten mit Familie und Freunden einen gemütlichen Nachmittag bei Wildspezialitäten und Kaffee und Kuchen. Die kleinen Besucher waren besonders fasziniert von den Ausstellungsstücken des Hegerings: viele ausgestopfte Tiere aus Wald und Flur und auch einige "Lebendige" waren zu sehen. Besucherin Petra Hildenfeld aus Engelbostel fast den Tag zusammen: „Die Atmosphäre ist sehr gesellig, es gibt viel zu gucken, viele Tiere sind ausgestellt und das Wetter spielt auch mit.“
Musikalische Unterhaltung boten die Jagdhornbläsergruppe des Schützenvereins Engelbostel, der Spielmannszug des Schützenvereins, das Bläsercorps „Das große Freie“, Jägerschaft aus Burgdorf und die Lerchentaler Alphornbläser.
Der Hegering Langenhagen stellte als Kooperationspartner von Pferdestärken ein unterhaltsames Programm zusammen. Neben Jagdhundevorführungen und einem Hirschruf-Imitator, konnten die stolzen Greifvögel von Berufsfalkner Manfred Haas bestaunt werden.
Die Ausstellung auf dem Hof bot in historischer Kulisse Herbstliches: Dekorationen, Gestecke und Accessoires. Am Stand der Niedersächsischen Landesforsten konnten Kinder Trittsiegel-Stempel mit Textil bemalen und ihre eigenen Stofftaschen mit Fährtenabdrücke gestalten.
Buchautor Christian Öhlschläger, der hauptberuflich Förster bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist, stellte auf dem Markt seine Kriminal- und Kurzgeschichten vor. „Meine Geschichten haben oft einen wahren Kern“, sagte Öhlschläger. In seinen Krimis, die am Schluss meist eine unvorhersehbare Wendung nehmen, vermittelt er auf fesselnde Weise, dass das Waldleben viele spannende und mysteriöse Momente in sich trägt.
Der Schützenverein Engelbostel richtete das Bürgerkönigsschießen aus. Erfreulich war die große Beteiligung mit mehr als 50 Teilnehmern. Bürgerkönigin wurde in diesem Jahr Sonja Mörke, Jugendkönigin wurde Sarah Stünkel und über die Platzierung der Kinderkönigin konnte sich Alissa Schulz freuen. Traditionell gehört zum Erntefest in Engelbostel das Binden der Erntekrone durch die Schützendamen, die nach ihrer Fertigstellung von Pastor Müller-Jödicke gesegnet und anschließend auf der Diele des Gasthauses angebracht wurde.