Große Meisterfeier für die Sportschützen

Manfred Degen (2. von rechts) nahm die Ehrungen der Teilnehmer an den Deutschen Meisterschaften vor. (Foto: K. Raap)
 
Mit einem abwechslungsreichen Repertoire überzeugte das Bläserkorps Godshorn.

Drei Ehrenpreise des ECHO für den Kreisschützenverband

Wedemark (kr). Einen großen Stellenwert nimmt die große Meisterfeier des Kreisschützenverbands Wedemark-Langenhagen im alljährlichen Vereinskalender ein. Es ist guter Brauch, zu diesem Termin im Herbst des Jahres die Platzierten eins bis drei der Kreismeisterschaften und die Wettkampf-Mitarbeiter sowie die besten sechs der Landesverbands-Meisterschaften einzuladen. Mit von der Partie an diesem Abend natürlich alle Mitglieder der im Verband zuammengeschlossenen Vereine, die an den Deutschen Meisterschaften teilgenommen haben. Kreisoberschützenmeister Mathias Böttcher zeichnete wieder für die Begrüßung der Gäste verantwortlich. Viel Beifall erhielt dabei Norbert Naethe, Vize-Präsident des Sportrings der Stadt Langenhagen. Ein besonderes Lob galt auch in diesem Jahr den Ehrenmitgliedern Hans Heinrich Goltermann , SV Wennebostel, Herbert Heine vom SV Mellendorf und dem Godshorner Hans Hermann Rathmann. Selbstverständlich ist die Teilnahme auch für viele Vorstandsmitglieder des KSV Wedemark-Langenhagen. Aus dem Kreisverband dabei: Schützenmeisterin Birgit Gräfenkämper, Schützenmeister Michael Freiberg, Schatzmeister Hans-Otto Härtel, Oberschießsportleiter Manfred Degen, Jugendleiter Hans Hoppe, Damenleiterin Gabriele Eickmann, 1. stellvertretende Damenleiterin Claudia Freiberg und die beiden Referentinnen für Mitgliederverwaltung Irene Cordes, und für Öffentlichkeitsarbeit Christiana Böttcher.
Mit einer Granit-Stele ehrte Manfred Degen dann speziell die 22 Sportler des KSV, die sich für 34 Starts bei den Deutschen Meisterschaften qualifiziert hatten. Ein besonderes Dankeschön Kreisoberschützenmeisters Matthias Böttcher war an die Adresse von Thorsten Schirmer gerichtet, der in seiner Funktion als Verlagsleiter der Extra-Verlagsgesellschaft, die das Langenhagener und das Wedemark ECHO herausgibt, alljährlich drei Sonderpreise für die Wahl der "Schießsportler des Jahres" stiftet. In seiner Vertretung überreichte Klaus Raap, der frühere langjährige Geschäftsführer der Firma, diese drei Auszeichnungen. Sie fielen in diesem Jahr an Gisela Heidekorn vom SV Vinnhorst für ihr unermüdliches jahrelanges ehrenamtliches Engagement, an Heinrich Schielke, der für den SV Kaltenweide seit langem konstant auf hohem Niveau schießt und sich auch unermüdlich aktiv außerhalb des Schießstands präsentiert. Im Nachwuchsbereich fiel der schöne Glaspokal an Niklas Thurow, dessen Karriere beim SV Vinnhorst bereits vom Schüler- bis zum Landesjugendkönig reicht. Für die hochinteressante Würdigung der drei Geehrten sorgte Birgit Gräfenkämper. Über dieses besondere Ereignis berichtete das Langenhagener Echo in der Sonnabend-Ausgabe auf einer in beiden Gemeinden erscheinenden Sonderseite.

Besonders wichtig für eine Feier ist natürlich auch die Musik. So etwas wie ein Stammgast ist dabei das Bläserkorps Godshorn. Das erfrischend junge Ensemble zeigt die Bandbreite guter Blasmusik zwischen Tradition und Moderne auf. Neben klassischen Songs erklingen auch Titel aus Musical, Film-, Jazz-, und Pop-Musik. Die musikalische Entwicklung legte auch den Grundstein für das abwechslungsreichere Repertoire. Das Publikum geizte nicht mit starkem Applaus. Mit einem rustikalen Essen klang die Meisterfeier im großen Saal des Wennebosteler Gasthauses Bludau langsam aus. Im nächsten Jahr ist übrigens ein besonderer Grund zum Feiern: Der Kreisschützenverband wird 2015 bereits 60 Jahre alt.