Großer Andrang trotz widrigen Wetters

Das Aufrichten des Maibaums gelang dank der Technik im Hintergrund in einem Zug. (Foto: D. Lange)

Kulturring bot Maifest auf dem Le Trait-Platz

Godshorn (dl). Für die innere Wärme beim diesjährigen Familienfest in Godshorn wäre Glühwein schon recht gut geeignet gewesen, denn es war anfänglich ziemlich frisch auf dem Le Trait-Platz, der guten Adresse von Godshorn, mit Temperaturwerten im einstelligen Bereich. Das änderte sich dann aber, es kamen mehr Besucher, die in der Mitte des Platzes an langen Bänken saßen und das kulinarische Angebot wie Kaffee und Kuchen, Fischbrötchen, Bratwurst und Bier genossen. Dazu die passende Musik, zunächst vom Musikverein Godshorn und später von der jungen, dreiköpfigen Band Dreiklang. Pünktlich zum Aufziehen der Maibaumkrone gab dann sogar die Sonne ein kurzes Gastspiel. Geschmückt wird die Maibaumkrone übrigens immer von den Damen des Kulturrings und aufgezogen wird sie schließlich von den Mitgliedern des Ortsrates. Zu seinem traditionellen Kinder- und Familienfest hatte der Veranstalter, der Kulturring Godshorn wie jedes Jahr die örtlichen Vereine eingeladen, die sich rundum auf dem Platz präsentierten, die für das leibliche Wohl der Gäste sorgten und die, nicht zu vergessen, auch ein großes Angebot an Spielmöglichkeiten für die Kinder bereithielten. Drei davon waren bei Günter Phileborn zu sehen. Er baut seine Holz-Spielgeräte für Kinder selbst und neben dem Spaß am Spielen verfolgt er immer auch einen gewissen pädagogischen Ansatz. Anders als beispielsweise bei einer Murmelbahn verlangt der Umgang mit seinen Spielzeugen vom Spieler Geschick und die richtige Technik, um zum Erfolg zu kommen. Überhaupt werden die Kinder sicher nicht gefroren haben, denn dagegen hilft bekanntlich und mit Erfolg das Rumtoben auf der obligatorischen Hüpfburg. Als Veranstalter und Vorsitzender des Godshorner Kulturrings zog Detlef Euscher eine erfreuliche Bilanz am Ende des Tages. „Wir sind ausgesprochen zufrieden mit dem Festverlauf.“