Großer Jubel bei Siegerehrung

Die Besten der Jahrgänge drei und vier im Vorlesewettbewerb wurden an der Brinker Schule ermittelt. (Foto: G. Gosewisch)

Brinker Schule feiert ihre Vorleser

Langenhagen (gg). Der bundesweite Vorlesetag am vergangenen Freitag brachte den IGS-Süd-Schülern (Primarstufe), die für den Vorlese-Wettkampf in der Aula versammelt waren, spannende Stunden, denn es ging natürlich auch um die Klassen-Ehre. Die Besten des dritten und vierten Jahrgangs wurden ermittelt. Welche Klasse hat Leistungspotenzial und schickt Favoriten in das Rennen? Das Ergebnis war offen und entsprechend tosend wurde gejubelt, als Stephanie Schröder, Lehrerin und Organisatorin des Vorlesewettbewerbs an der IGS-Süd, die Namen der Sieger und Platzierten verkündeten. Im dritten Jahrgang freute sich Fin Domagala über den Sieg. Platz Zwei ging an Yara Möller, Platz drei an Vincent Spieker. Im vierten Jahrgang gewann David Kotzur. Platz zwei belegte Connor Czarnacki, Platz drei ging an Tuana Agca.
Die Jury war besetzt mit Christine Jastrow (Buchhandlung Böhnert), Anna-Luise Lange (Stadtbibliothek), Susanne Fiedler (Schulbibliothek), den Lesementoren Hans-Jürgen Hoffmann und Peter Leitloff und den Schülern Karina und Justin (zehnter Jahrgang Brinker Schule).
Stephanie Schröder freut sich über die Begeisterung, mit der ihre Schüler bei der Sache sind.
Abenteuer, Sience Fiction oder Humor – alles wird gelesen. Manche Schüler haben Vorlieben, aber ausprobiert wird der Lesestoff über die Ganze Bandbreite. Susanne Fredlerz freut sich ebenfalls über das große Leseinteresse, das allerdings, nach ihrer Beobachtung, in den Grundschuljahrgängen am größten ist. Je älter die Schüler werden, desto weniger Interesse gibt es an der Schulbibliothek. Dennoch ist die Auswahl von durchschnittlich 20 Schülern pro Tag gut nachgefragt.