Großes AWO-Konzert am 17. April im Forum

Musikdirektor Ernst Müller (links) und Bäckermeister Harald Luther freuen sich auf das große Sonntagskonzert am 17. April im Forum. (Foto: K. Raap)

Ernst Müller mit den Langenhagener Symphonikern und Gästen

Langenhagen (kr). Unter dem Motto „Frühjahrsmelodien“ steht das große Sonntagskonzert mit Ernst Müller und den Langenhagener Symphonikern, das am Sonntag, 17. April, ab 16 Uhr im Veranstaltungszentrum Forum an der Schützenstraße 10 stattfindet. Mitwirkende sind außerdem Kammersänger Hans-Dieter Bader, der Shanty-Chor der Bäcker-Innung Hannover und der Geiger Charly Neumann. Durch das Programm führt Detlef Leonenko. Präsentiert wird diese Veranstaltung unter der Schirmherrschaft des Landtagsabgeordneten Marco Brunotte von der Arbeiterwohlfahrt der Region Hannover und dem Langenhagener ECHO. Der Eintritt inklusive Kaffee und Kuchen beträgt 17 Euro, nur für einen Sitzplatz 10 Euro. Der Vorverkauf läuft in der ECHO-Geschäftsstelle im CCL, Marktplatz 5. Der Erlös des Konzertes geht an die AWO-Stiftung „Soziale Zukunft“, gedacht zur Förderung bildungsbenachteiligter Kinder in Langenhagen.
Ernst Müller, der für die Arbeiterwohlfahrt bereits eine große Anzahl von Benefiz-Konzerten in vielen Städten der Region Hannover veranstaltete, hat wieder ein attraktives Programm vorbereitet. So erklingen unter anderem die weltberühmte Samba „Brasil“, der traditionelle „Geburtstagsmarsch“, der „Gruß an die Hoch- und Deutschmeister“, die schönsten Melodien aus der Operette „Maske in Blau“, der „Marsch der Medici“ und ein Medley aus dem Musical „Hello Dolly“. Besondere Akzente wird sicherlich wieder Kammersänger Hans-Dieter Bader setzen. Als Solist gehörte der Tenor viele Jahre der Niedersächsischen Staatsoper an. Sein Repertoire umfasst alle großen Opern-Partien seines Fachs. Als Gast sang er an vielen renommierten internationalen Bühnen. Mit Ernst Müller verbindet ihn eine langjährige Freundschaft. Freuen dürfen sich die Konzert-Besucher auf Melodien wie „Freunde, das Leben ist lebenswert“, das „Wolgalied“, „So leb´ dein Leben“ und das „Chianti-Lied“. Violinist Charly Neumann unterstreicht seine Fingerfertigkeit mit „Wenn der weiße Flieder wieder blüht“ und „Teufelsgeige“. Vor und nach der Konzertpause stellt sich mit den „Störte-Bäckern“ der Shanty-Chor der Bäcker-Innung Hannover vor. Die 1982 gegründete Musizier-Gemeinschaft kann auf unzählige Auftritte in den deutschen Seebädern zurückblicken. Gefragt ist die Gruppe natürlich auch im Inland. Beim Neujahrsempfang im hannoverschen Rathaus für den neuen Bürgermeister Stefan Schostock überraschte Chor-Mitglied Bäckermeister Harald Luther den Politiker mit einer 60-Kilogramm schweren Sachertorte in Form der MS Deutschland. Schostock ist inzwischen Ehren-Smutje der „Störte-Bäcker“. Der Langenhagener Harald Luther engagiert sich seit Jahren für die Chöre der Bäcker-Innungen. So ist er Präsident des Deutschen Bäcker-Sängerbundes, dem 52 Chöre angehören.