Großes Gala-Konzert zum Nulltarif

Die Langenhagener Symphoniker haben schon in diversen Konzerten voll überzeugt. Diese Foto enstand nach dem großen AWO-Wunschkonzert auf der Bühne des Forums. Foto: K. Raap

Langenhagener Symphoniker und FTO Bigband am 26. Mai im Schulzentrum

Langenhagen (kr). Langenhagens Musikdirektor Ernst Müller überrascht immer wieder mit neuen Events. Für Sonntag, 26. Mai, hat er ab 16 Uhr in der Aula des Schulzentrums ein hoch interessantes Konzert organisiert. Mit seinen Langenhagener Symphonikern, die in diesem Jahr schon mehrfach aktiv waren, will er in seinem Programm unter anderem den 200. Geburtstag von Richard Wagner feiern. Den attraktiven Kontrast dazu steuert die FTO Bigband bei, die in Langenhagen ihre Wurzeln hat, mit einem Tribut an die wichtigsten Jazz-Orchester der letzten Jahrzehnte. Kammersänger Hans Dieter Bader und Pianist Siegfried Schick, beide ebenso Langenhagener Bürger wie Ernst Müller, setzen zusätzliche hochkarätige Akzente. Und dieses tolle Programm gibt es zum Nulltarif. Wie berichtet gründete Ernst Müller die Langenhagener Symphoniker als Projektorchester mit dem Ziel, in diesem Herbst innerhalb einer Brasilientournee vor allem in Langenhagens Partnerstadt Joinville Konzerte zu geben. In diesem Jahr werden in dem südamerikanischen Staat 140 Jahre deutsch-brasilianische diplomatische Beziehungen gefeiert. In Joinville gibt es im Oktober rund um den deutschen Nationalfeiertag am 3. Oktober speziell für den Besuch der Langenhagener besondere Feierlichkeiten. Eröffnen wird Ernst Müller das musikalische Programm am Sonntag, 26. Mai, in Langenhagen mit Richard Wagners Festmusik, dem Vorspiel zu den Meistersingern zu Nürnberg. Auch die weiteren Titel werden dem Charakter eines Gala-Konzertes gerecht. Dennoch will Müller mit der Glenn-Miller-Parade das beliebte Medley intonieren, das beim letzten AWO-Wunschkonzert an der Spitze der Publikumsgunst stand. Mit Melodien wie Freunde das Leben ist lebenswert von Franz Léhar und dem Wolgalied präsentiert sich Kammersänger Hans Dieter Bader mit den Symphonikern. Bader absolvierte seine Gesangsausbildung in seiner Heimatstadt Stuttgart. Es folgten Engagements in Braunschweig und Münster, bevor er ein Angebot der Niedersächsischen Staatsoper in Hannover als festes Ensemblemitglied annahm und dort als Heldentenor in unzähligen Partien große Erfolge feierte. Gastspiele führten ihn an viele renommierte Opernhäuser Europas. Mit seinem Freund den Pianisten Siegfried Schick, den er knapp 50 Jahre kennt, wird er beim Gala-Konzert mit beliebten Arien zu hören sein. Schick studierte Klavier und Dirigieren an der Musikschule München. Nach insgesamt zehnjährigem Engagement als Chorleiter, Solorepetitor und Kapellmeister an der Staatsoper Hannover erhielt er dort eine Professur. International tätig war er auf vielen Gastspielreisen als Pianist und als Dirigent. Bei der Gala in Langenhagen intoniert er als Solist aus dem Opus 25 von Frederik Chopin die Etude Nummer 11. Der 1810 in Polen geborene Komponist war selbst ein gefeierter Pianist. Entsprechend hoch sind die Schwierigkeitsgrade seiner Werke.
Ganz andere Klänge sind dann von der FTO Bigband zu hören, wobei die Abkürzung FTO auf das ehemalige Flughafen-Tanzorchester hinweist. Freude an der Musik, das ist es, was die 20 Musiker dieser Formation immer wieder zu neuen Leistungen antreibt. Der Trompeter Leif Thomsen, seit drei Jahren enthusiastischer Leiter dieser Band, hat der Gruppe mit mitreißenden Arrangements ein ganz individuelles Gesicht gegeben. Zu hören sind aus den Bereichen Swing, Balladen, Blues und Soul Titel wie All of Me, Sing Sing Sing, Summertime, Strike up the Band und The Girl from Ipanema.