Großes Saisonfinale auf der Neuen Bult

Galopprennen auf der Neuen Bult haben ihr ganz besonderes Flair. (Foto: galoppfoto.de)

Deutschlands Trainer- und Jockeyelite vor Ort

Langenhagen. Die Galoppsportgemeinschaft aus ganz Deutschland trifft sich traditionell am „Renntag der Gestüte“ auf der Neuen Bult. Dieser Renntag bildet den Jahresabschluss. Für den Hannoverschen Rennverein ist es gleichzeitig der Höhepunkt einer äußerst erfolgreichen Saison. Das kommende Jahr steht dann im Zeichen „150 Jahre Hannoverscher Rennverein“.
Der zur Gruppe III zählende und mit 55.000 Euro dotierte Große Preis der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen für dreijährige und ältere Stuten ist der Höhepunkt im Programm. Zwei weitere Internationale Listenrennen (jeweils mit 25.000 Euro an Siegpreisen) und ein fünfstellig dotierter Ausgleich II dokumentieren eindrucksvoll den sportlichen Wert dieses Renntages.
Die Trainer- und Jockeyelite Deutschlands gibt sich auf der Neuen Bult noch einmal die Ehre: Eduardo Pedroza, Adrie de Vries und Filip Minarik sind aus den Top Ten der Reiter dabei, die Topcoaches Peter Schiergen, Andreas Wöhler, Markus Klug und Waldemar Hickst sind mit einer stattlichen Anzahl von Pferden am Start. Hinzu kommen laut aktueller Nennungsliste einige hochinteressante Starter aus dem Ausland, hier muß die Starterangabe am nächsten Donnerstag noch abgewartet werden.
Ein Shirehorserennen, in dem Ex-Jockeys in den Sattel steigen, und eine spaßige Sportstafette mit Go Karts, Hüpfepferden und Schubkarren sorgen im Rahmenprogramm für Unterhaltung.
Die kleinen Besucher können sich auf ein riesiges Kinderland, den Rennpferdsimulator "Mister Ed", auf Streichelponies, viele Mitmachspiele und -Stände sowie mehrere Hüpfburgen freuen. Außerdem werden unter Aufsicht Laternen gebastelt und Kürbisse geschnitzt.
Veranstaltungsbeginn ist um 11 Uhr, das erste Rennen startet um 11.45 Uhr, das letzte Rennen gegen 16.30 Uhr.