Großes Volksfest in Krähenwinkel

Sie freuen sich auf das große Maibaum-Spektakel (von links): Zimmermann Stephan Schwindt sowie Michael Hannemann, Peter Siebert und Gabi Spier vom Partnerschaftskreis. Foto: K. Raap

Freitag steigt mit Gästen aus Stadl-Paura das spannende Maibaum-Aufstellen

Krähenwinkel (kr). Es ist zwar schon fünf Jahre her, aber unzählige Krähenwinkeler und auch viele Einwohner anderer Ortschaften können sich noch sehr gut an den 30. April 2008 erinnern, als 20 kräftige Österreicher mit Muskelkraft und raffinierter Technik auf dem Stadl-Paura-Platz einen 25 Meter langen Maibaum aufrichteten. Das war der Auftakt zu einem bunten Volksfest, an dem im Laufe der Veranstaltung, die bis in die Abendstunden dauerte, rund 2000 Besucher ihre helle Freude hatten. Am kommenden Freitag, dem 26. April, gibt es eine Neuauflage dieses spektakulären Events. Michael Hannemann, Geschäftsführer des Partnerschaftskreises Stadl-Paura/Krähenwinkel, der für diese Veranstaltung verantwortlich zeichnet, zeigt sich äußerst optimistisch, "dass wir auch in diesem Jahr ein tolles Volksfest erleben werden". Dem Partnerschaftskreis gehören Vereine und Verbände, Ortsratsmitglieder und Vertreter weiterer Organisationen an. Das Maibaum-Aufstellen ist ein sehr wichtiger Bestandteil der Aktivitäten von Stadl-Paura und Krähenwinkel innerhalb der 1974 offiziell besiegelten Städtepartnerschaft. Zwischen 15.30 und 16 Uhr soll das Spektakel auf dem Platz am Feuerwehrgerätehaus beginnen, wo es nun schon zum achten Mal stattfindet. Angereist aus Stadl-Paura sind dazu 50 Gäste, unter ihnen auch die in Kilts auftretende Gruppe McJedem, die schottische Traditionen hochhält. Zuvor wird der geschmückte Maibaum mit einem Langholzwagen vom Hof Schmidt-Nordmeier zum Stadl-Paura-Platz transportiert. Die Begleitmusik dazu liefert das Blasorchester der Stadt Langenhagen, das dann auch vor Ort mit einem Platzkonzert seine musikalischen Qualitäten präsentieren will. Der von Rinde befreite und geglättete Baumstamm wird unter anderem mit an Bändern aufgehängten Kränzen versehen, die rings um den Stamm schweben. Auch die österreichischen Nationalfarben werden zu sehen sein. Das Aufstellen der Fichte geschieht vorsichtig Zentimeter um Zentimeter mit langen Stangenpaaren, den sogenannten Schwoageln. Die spannende Prozedur dauert cirka eine Stunde. Danach ist die Gastronomie gefragt. Beim lukullischen Angebot dominieren österreichische Spezialitäten, die natürlich auch die begehrten Obstbrände beinhalten. Die Kaffestube hat übrigens bereits seit 14.30 Uhr geöffnet, um Frühankömmligen die Wartezeit bis zum eigentlichen Veranstaltungsbeginn zu verkürzen. Für tolle Lederhosengaudi und fetziger Partymusik sorgt ab 18 Uhr Siggi Dammeier, seines Zeichens Sänger und Akkordeonist bei den Bayernstürmern.
Den Abschluss des Volksfestes bildet am Sonnabend, 27. April, eine große Party, die um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus startet. Für Stimmung und Tanzmusik zeichnet der Discjockey und Alleinunterhalter Peter Wulf verantwortlich. Er ist bekannt für sein unerschöpfliches Repertoire an Chartshits und Stimmungsmusik.Das Eintrittsgeld in Höhe von 25 Euro beinhaltet ein umfangreiches warm-kaltes Büfett. Karten sind erhältlich bei der Veranstaltung am Freitag und im Vorverkauf bei Michael Hannemann (Telefon 0511/77 22 09) und im Dorfgemeinschaftshaus (Telefon 0511/77 84 04).