Grüne Achse zum neuen Schwimmbad

Eingezeichnet ist die diagonale Wegeachse, die vom der Niederrader Allee bis zum neuen Schwimmbad durch den früheren Friedhof (roter Punkt) führen soll. Der erste Bauabschnitt endet an der notwendigen Brücke zwischen den Rieselfeldern. Gut zu erkennen auch der neue Weg am Rand der Hundeauslauffläche.

Diagonaler Stadtpark-Weg wird gebaut

Langenhagen (gg). Ein neuer Weg soll im Stadtpark entstehen, eine diagonale Achse von der Niederrader Allee zum neuen Schwimmbad an der Theodor-Heuss-Straße. Vielfach wurde der Plan präsentiert, nun hat er das positive Votum der Politik in der jüngsten Sitzung des Stadtplanungsausschusses. Stephanie Koll, städtische Abteilung Grünplanung, erklärte den historischen Zusammenhang. So gab es im Areal der früheren „Anstalt für idiotisch Kinder“ vor 150 Jahren auch einen Friedhof – ein kreisrundes Feld am Ende der Blutbuchenallee. Gräber gibt es dort schon lange nicht mehr. Das ursprüngliche Wegekreuz im Kreisfeld wird mit dem neuen Wegebau wieder sichtbar. Zunächst stehen 200.000 Euro zur Verfügung. Das Gremium votierte für Betonpflaster (wie Ernst-August-Nebig-Allee) statt Asphaltdecke, gegen die Stimme der CDU - Claudia Hopfe empfahl die Ausführung in Asphalt, die rund 20.000 Euro gespart hätte. In jedem Fall sollen Skater den neuen Weg benutzen können. Zudem wird ein Weg, der parallel zur Niederrader Allee läuft, 40 Meter nach Norden verlegt, um einen breiteren Baumstreifen herzustellen. Bliebe der Weg wie er ist, müssten wegen der Verkehrssicherungspflicht Bäume gefällt werden.
Der Wegebau soll der Auftakt für eine Reihe von Park-Pflegemaßnahmen sein. Die Stadtverwaltung will die Struktur und den offenen Charakter der Rieselfelder beibehalten. Viele Bereiche sollen aber mit Staudenpflanzungen und Blühmischungen im Gras deutlich bunter werden.