Gut aufgestellt und startklar

Der neue Vorstand des Repair-Treffs (von links): Iris Hegemann (Schriftführerin), Nicola Stürken (Schatzmeisterin), Uwe Gülke (erster Vorsitzender) und Torsten Binde (zweiter Vorsitzender). (Foto: D. Lange)

Repair-Treff in Langenhagen sucht noch Unterkunft

Langenhagen (dl). Das hätten sich wohl die Aktiven der Repair-Treffs, und das nicht nur in Langenhagen, in ihren kühnsten Träumen nicht zu hoffen gewagt: Dass sie mit der jüngst vom Vatikan veröffentlichen Umwelt-Enzyklika des Papstes einmal allerhöchsten kirchlichen Beistand für ihre Idee des Erhaltens statt Wegwerfens bekommen würden. Man kennt das ja: Man hat ein defektes Gerät und möchte es reparieren lassen, aber dann heißt es nur: Reparatur lohnt nicht, es gibt keine Ersatzteile mehr, kaufen sie sich was Neues. Dabei ist „Reparieren statt Wegwerfen“ ein aktiver Beitrag zur Müllvermeidung, so das Motto der Repair-Treffs, beziehungsweise "Repair Cafè`s", aus der inzwischen eine weltweite Bewegung geworden ist. Der hiesige Repair-Treff ist derzeit dabei, sich eine neue Gesellschaftsform als eingetragener Verein zu geben. Die erste konstituierende Sitzung dazu fand nun im Mehr-Generationen-Haus statt. Dort wurde der künftige Vorstand gewählt mit Uwe Gülke als erstem Vorsitzenden und Torsten Binde als zweitem Vorsitzenden. Zur Schatzmeisterin wählten die anwesenden Mitglieder Nicola Stürken sowie Iris Hegemann zur Schriftführerin. Des Weiteren wurde im Verlauf der Sitzung die Beitragssatzung verabschiedet und neben Organisatorischem wurden auch Fragen zur Geschäftsführung behandelt. Zurzeit hat der Verein, der sich auf der Internetseite www.repair-treff.de präsentiert, 15 Mitglieder, zu denen gerne noch mehr dazu kommen dürfen. Interessenten finden auf der Seite neben vielen Informationen bei Bedarf auch bereitgestellte Mitgliedsanträge zum Download im PDF Format. Fast noch wichtiger aber ist momentan die Suche nach neuen Räumen für die Arbeit der Initiative. Der Umzug vom Reuterdamm in eine Garage im Helmeweg konnte alleine das akute Raumproblem noch nicht lösen.