Gute Nachrichten aus Berlin

Caren Marks im Schulterschluss beim MGH

Langenhagen (gg). Regelmäßig zu Gast im Mehr-Generationen-Haus (MGH) ist die SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesfamilienministerum. Gerne sucht sie das Gespräch mit der Leiterin Christine Paetzke-Bartel, um sich über die aktuellen Angebote in den Bereichen Sozialdienst, Integration und Bildung zu informieren. Eine Zusage lieferte Caren Marks in Bezug auf die zukünftige finanzielle Förderung des MGH. Das bisherige Konzept der kombinierten Beträge vom Bund, vom Land und von der Gemeinde läuft weiter, denn im Koalitionsvertrag ist der Bestandsschutz für Mehr-Generationen-Häuser, es gibt 450 im gesamten Bundesgebiet, formuliert worden. 16 Millionen budgetiert das Bundesfamilienministerium dazu aus dem eigenen Etat für das Jahr 2015, das soll sich als Zuteilung des Bundesfinanzministeriums verstetigen. „Darauf arbeiten wir hin, aber Gespräche mit allen Beteiligten müssen noch geführt werden“, erklärte die Bundestagsabgeordnete. Das MGH in Langenhagen kann für das Jahr 2015 mit Fördermitteln vom Bund in Höhe von 30.000 Euro rechnen, Land und Kommune geben je 5.000 Euro dazu.