"Gute Stube" wird aufgemöbelt

Ein neues Gesicht für Marktplatz und Westpassage

Langenhagen (ok). Ein homogenes Klinkerpflaster auf dem Marktplatz soll den "Boden der Stadt" darstellen. Er vermittle Atmosphäre, erzeuge Bodenständigkeit und bleibe als Alleinstellungsmerkmal im Gedächtnis, heißt es in der Sitzungsdrucksache zu den Vorzügen. Es gelte in der "guten Stube der Stadt" vorhandene Qualitäten zu sichern – ein besonderer Reiz stelle der Baumhain, der mit Stufen abgesetzt wurde, dar. Diese Anlage werde nach Norden verlegt, der Marktplatz dadurch größer; gleichzeitig werde die markante Entwässerungsrinne als verbindendes Gestaltungselement zwischen Rathausplatz und Marktplatz in den Steinteppich integriert und bis zum Eingang des neuen Einkaufszentrums in der Westpassage weitergeführt; neue Bäume – vorgesehen sind Linden – lockern das Stadtbild auf. Verschiedene Podeste sollen wie kleine Oasen zum Sitzen, Spielen und Verweilen wirken. Besondere "Lichtflecken" sollen auf dem Marktplatz und in der Westpassage unterschiedliche Stimmungen vermitteln. Um Einschränkungen für Bürgerinnen und Bürger zu vermeiden, sollen Marktplatz und Westpassage im Frühjahr oder Sommer 2012 nach Fertigstellung des Einkaufszentrums in Angriff genommen werden. Die Baukosten liegen bei etwa 730.000 Euro, außerdem fallen Planungskosten in Höhe von 50.000 Euro an. Investor HBB greift der Stadt finanziell unter die Arme, übernimmt die Kosten für den Klinkerbelag.