" Hab Mut,es tut gut! "

Garbsen/Langenhagen. Eine große Zahl der Menschen leidet heutzutage unter Burn-out, Depressionen und Ängsten.
Bewährt in der Unterstützung Depressionskranker haben sich auch Selbsthilfegruppen, in denen sich die Betroffenen in ihrer oft nicht einfachen Lebenslage vertraulich untereinander austauschen und gegenseitig zur Seite stehen können. Soziale Kontakte nach Zeiten des krankheitsbedingten Rückzugs wieder aufzubauen, gilt als ein Baustein zur Genesung der Erkrankten. Interessante Vorträge von Experten, gemeinsame Aktivitäten wie Grillen, Ausflüge zählen unter anderemzum Programm der Selbsthilfegruppen gegen Depressionen und Ängste, die sich an diesem Abend den Gästen vorstellen.
Am Donnerstag, 18. Februar, um 18.30 Uhr wird eine Informationsstunde im Gesundheitszentrum Garbsen angeboten, bei der Interessierte den Gruppenleiter
Stefan kennenlernen können und Fragen beantwortet werden.
Die Selbsthilfegruppe „Hab Mut,es tut gut!“ in Garbsen-Berenbostel sucht neue Teilnehmer, die gemeinsame Wege aus der Erkrankung finden möchten.
Bitte um Anmeldung unter der Telefonnummer (05131) 43 81 120, 
Mobil (0177) 7 14 07 70 oder per Email: mittendrin@depressionen-hannover.de