Haftbefehl vollstreckt

Zugriff der Bundespolizei

Langenhagen. Das Ende seiner Reise hatte sich ein 23-jähriger Türke am vergangenen Sonntag anders vorgestellt. Er wurde bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle eines Fluges aus Izmir (Türkei) durch die Bundespolizei festgenommen und in die Justizvollzugsanstalt Hannover gebracht.
Gegen ihn lag ein aktueller Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hildesheim vor. Der Betroffene war im Jahr 2015 wegen Diebstahl zu einer sechsmonatigen Haftstrafe, ausgesetzt zur Bewährung, verurteilt worden. Im weiteren Verlauf erfolgte jedoch der Widerruf der Bewährung.
Ebenfalls am Sonntag beendete die Bundespolizei die Reisepläne eines 43-jährigen Deutschen. Anstatt nach Antalya (Türkei) zu fliegen, musste er mit dem Polizeigewahrsam Vorlieb nehmen. Seine Verhaftunge erfolgte aufgrund eines bestehenden Sicherungshaftbefehles bei der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle durch die Bundespolizei.
Der Betroffene ist 2015 vom Amtsgericht Detmold wegen Trunkenheit im Verkehr zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten, ausgesetzt zu einer dreijährigen Bewährung, verurteilt worden. Aufgrund unbekannten Aufenthaltes sowie Verstößen gegen die Bewährungsauflagen besteht der Verdacht des Widerrufs der Bewährung. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen erfolgte nun eine Überstellung in das Polizeigewahrsam Hannover zur Sicherung der Haftrichtervorführung.