Hans-Joachim Krüger soll SoVD-Vorsitz übernehmen

Nach einem gemeinsamen Jahr übernimmt Hans-Joachim Krüger (rechts) jetzt das Amt als Vorsitzender von Günther Rümper.Foto: O. Krebs

Günther Rümper gibt Amt in Langenhagens Norden nach 27 Jahren ab

Kaltenweide/Krähenwinkel (ok). Eine Ära beim Sozialverband Krähenwinkel-Kaltenweide (SoVD) geht zu Ende. Günther Rümper (77) gibt nach 27 Jahren den Staffelstab an Hans-Joachim Krüger (66) weiter. Der hatte ein Jahr lang quasi bei Günther Rümper hospitiert. Rümper leitete nicht nur den Ortsverband im Norden Langenhagens, sondern gehörte viele Jahre lang auch dem Kreisvorstand des SoVD an, war unter anderem zwei Jahre lang zweiter Vorsitzender. In den Sozialverband, der früher noch Reichsbund hieß, ist Rümper vor mehr als 30 Jahren wegen einer Beratung in Sachen Rentenbescheid eingetreten. Quasi ins kalte Wasser geworfen sei er, als er den Vorsitz von Rupert Kellner übernommen hatte. Die Zeit habe sich gewandelt, so der gelernte Modellbauer Günther Rümper, der früher bei der Continental gearbeitet hat. Eine rechtliche Beratung in den Ortsverbänden finde heute nicht mehr statt, Günther Rümper sieht sich eher als Vermittler und Bindeglied zum Sozialberatungszentrum in Hannover, wo heute die Tipps für Hilfesuchende gegeben werden. Günther Rümper: „Wir stehen natürlich auch noch mit Rat und Tat zur Seite, soweit es in unseren Möglichkeiten steht, aber Besuchsdienste und geselliges Beisammensein spielen jetzt auch eine große Rolle.“ So finden das ganze Jahr über Ausflüge und auch längere Reisen statt; Themenfrühstück, Radfahren, Grillnachmittage, Herbstfest, Matjesessen und Weihnachtsfeiern – beim SoVD ist das ganze Jahr über eine Menge los. Worauf Günther Rümper besonders stolz ist: Die Zahl der Mitglieder hat sich in seiner Amtszeit von 200 auf 463 entgegen dem Trend mehr als verdoppelt. „Das haben wir dem Einsatz aller Ehrenamtlicher zu verdanken“, betont Günther Rümper, der auch lange Jahre in der SPD aktiv war und die AWO in Kaltenweide einst mitgegründet hat.
Sein designierter Nachfolger Hans-Joachim Krüger – die Wahl geht am Dienstag, 10. Februar, ab 18.30 Uhr über die Bühne; vorher gibt es noch ein gemeinsames Essen – ist mit dem Sozialverband schon seit Kindesbeinen verbunden, Eltern und auch Schwiegereltern des „alten Langenhageners“ waren bereits Mitglied im Reichsbund. Seit etwa 13 Jahren leben Krüger und seine Frau in Krähenwinkel, 2006 ist der gelernte Maschinenbautechniker dann in den Ortsverband eingetreten. Krüger, der froh ist, dass Günther Rümper ihn ein Jahr lang an die Hand genommen und ihm die Vorstandsarbeit nahe gebracht hat. Jetzt hat er die Zeit, selbst Verantwortung zu übernehmen, will aber nichts Gravierendes ändern. „Ich lasse alles langsam auf mich zukommen“, legt Hans-Joachim Krüger Gelassenheit an den Tag.