Haster erhält Unternehmenspreis für Design

Kümmern sich um Menschen in Sorgen und Nöten: Uwe Haster (links) und Holger Grünjes. (Foto: D. Lange)

Spende an Kirchenkreis und Lebenshilfe

Langenhagen/Godshorn (dl). Gebäudereinigung, na ja, das ist halt Fensterputzen, feucht durchwischen, Papierkörbe leeren und ähnliches. Halt ein Job eben, nicht besonders lustig und ziemlich humorfrei. Weit gefehlt, denn dass es auch anders geht, zeigt eindrucksvoll der Internetauftritt der Langenhagener Firma Haster Gebäudereinigung, die genau dafür den Niedersächsischen Unternehmenspreis für Design erhielt. Haster ist ein mittelständischer Familienbetrieb seit 1960 mit derzeit 445 Mitarbeitern, den die drei Brüder und Inhaber, Michael, Uwe und Siegfried Haster, von ihrem Vater übernommen haben. Erst vor kurzem, im November 2015, hat das Unternehmen seinen Standort von Engelbostel in die Nürnbergerstraße nach Godshorn verlegt, da erreichte sie in diesen Tagen die Nachricht von ihrer Auszeichnung mit dem Niedersächsischen Unternehmenspreis „Erfolgsfaktor Design“. Der Preis, dotiert mit 3.000 Euro, geht nach Meinung der Jury in den Handwerkskammern an „Handwerksbetriebe, die das Thema Design in allen Unternehmensbereichen beispielhaft umgesetzt haben“. Die Website des Familienunternehmens gilt hierfür als gutes Beispiel eines ausgefallenen Firmenauftritts. Sie kommt ausgesprochen bunt daher und transportiert das Thema Gebäudereinigung auch ein wenig augenzwinkernd und selbstironisch. Das setzt sich fort in der Gestaltung des Fuhrparks und der Bekleidung der Mitarbeiter bis hin zu den Visitenkarten. Nach Ansicht der Handwerkskammer handelt es sich um einen „originellen, frischen Werbeauftritt mit einer überzeugenden Bildsprache“ „Wir waren uns schnell einig, das es nicht damit getan ist, unsere Website einfach nur ein bisschen „aufzuhübschen“, berichtet Uwe Haster, der auch Vorsitzender des Wirtschaftsclubs ist. „Das war für uns nicht der richtige Ansatz. Wir wollten zeigen, das Gebäudereinigung auch Spaß machen kann.“ Das mit der Auszeichnung verbundene Preisgeld spenden die rührigen Unternehmer zu gleichen Teilen dem Kirchenkreis Burgdorf-Langenhagen und der Lebenshilfe. Zur Begründung sagte Uwe Haster: „Es gibt immer noch viele Probleme, die wir auch schon vor der aktuellen und alles überlagernden Flüchtlingssituation hatten, die aber nach wie vor ungelöst sind. Nur wird darüber nicht mehr gesprochen, sie finden einfach nicht statt in der Öffentlichkeit. Das ist es, was mir Sorgen macht und daher sehe ich das Geld beim Kirchenkreis und der Lebenshilfe sehr gut aufgehoben. Beide kümmern sich um die Menschen und ihre Nöte “. Superintendent Holger Grünjes, der die Spende für den Kirchenkreis entgegennahm, sagte: Wir können damit sowohl die Arbeit für die Familien und Kinder in unserem Familienzentrum Emma & Paul der beiden Kirchengemeinden Emmaus und St. Paulus unterstützen als auch den Aufbau des geplanten Familienzentrums der St. Georg-Gemeinde in Mellendorf“.