„Haus, Frauen, Sex“

10. Dezember: Eine Liebesgeschichte für die Bühne

Langenhagen. Selten hat ein Werk zur Geschlechterdebatte so polarisiert: Die einen sehen in Franz ein „armes Schwein“, das von seiner Frau verlassen wurde, die anderen lehnen ihn als Macho ab, andere wiederum sind hin und hergerissen zwischen den beiden Polen Mann und Frau. Diese geschickte Sympathielenkung einer erfrischend direkten Prosa, die unzählige Klischees zum Mann - Frau - Thema auf humorvolle Weise aufwirft, macht die große Kunst, ja die Raffinesse von Margit Schreiners hoch gelobtem Bestseller „Haus, Frauen, Sex“ aus. Dessen Theateradaption von Martin Lindow, der auch die Rolle des Franz spielt und Regie führte (Bühnenbild: Beata Kornatowska), ist am Montag, 10. Dezember, um
20 Uhr im Rahmen der populären Unterhaltungsreihe „Theater Boulevard“ zu erleben, die von der Konzertdirektion Landgraf exklusiv mit der Stadt Langenhagen veranstaltet wird.
Zum Inhalt: Franz kann es nicht fassen. Nach zwanzig Jahren Ehe, in denen er sich für seine Familie aufgeopfert hat, verlässt ihn seine Frau Resi. Sie, die sich jetzt eitel Marie - Thérèse nennt, hat den gemeinsamen Sohn mitgenommen, denn natürlich bekommt sie als Mutter das Kind zugesprochen. Das Leben ist ungerecht! Franz fühlt sich ausgenutzt, getäuscht und missbraucht. Wie konnte es soweit kommen? Warum hat sie nie etwas gesagt?
Dabei hat er alles für sie getan: Eigenhändig hat er das Eigenheim errichtet. Aber jetzt, wo er arbeitslos geworden ist, geht sie. So sind sie, die Frauen. Verlassen ihre Männer für den erstbesten Konkurrenten, der ihnen mehr zu bieten hat … Franz ist verletzt, seine Welt ist aus den Fugen geraten. Er sucht nach Erklärungen, denkt nach, klagt an, rechtfertigt, zieht Bilanz. In dem viel zu großen, leeren Haus sitzt Franz nun allein und rechnet schonungslos ab, mit der Beziehung, den Frauen, dem Sex, mit allem, was zur gemeinsamen 20-jährigen Geschichte gezählt hat.
Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr. Der Preis für die Einzelkarte liegt zwischen 13,- und 25,- Euro, zu erwerben sind Karten in der ECHO – Geschäftsstelle, Walsroder Straße 125, wo auch der Sitzplan ausliegt, und an der Abendkasse.
Mitmachen und gewinnen: Das ECHO verlost 5 x 2 Eintrittskarten - schreiben Sie einen Brief oder eine Karte an Langenhagener Echo, Redaktion, Walsroder Straße 125, 30853 Langenhagen oder eine Email an redaktion@langenhagener-echo.de mit dem Stichwort "Theater 10. Dezember" bis zum 6. Dezember. Das Los entscheidet.