Haushaltsroboter wird entwickelt

Das Team der RoboCup AG, das heute neben Thorsten Behrens und Tanja Wernicke auch von Torsten Hoch betreut wird, erinnert sich gern gemeinsam an erzielte Erfolge. (Foto: L. Schweckendiek)

Ehemaligentreffen RoboCup AG des Gymnasiums

Langenhagen (ls). Schülern aus neun Jahren trafen sich auf ein Wiedersehen ihrer Mitbastler und und -programmierer in der RoboCup-AG. Junge und alte, aktuelle und Schüler mit Abschluss kamen zusammen, um die zahlreichen gemeinsamen Erfolge auf dem Roboter-Wettbewerb Revue passieren zu lassen, wie es auch Lehrerin und AG-Betreuerin Tanja Wernicke tut: „In unserem ersten Wettbewerbsjahr, im Jahr 2008 gerade nach der Gründung der AG durch Thorsten Behrens, erzielte unser Team den bisher größten Erfolg und ergatterte mit einer Roboter-Choreografie des Zauberlehrlings den Weltmeistertitel in Suzhou. Wir wurden daraufhin nicht nur in das Bundeskanzleramt eingeladen, sondern durften uns auch im goldenen Buch der Stadt Langenhagen verewigen.“ Und auch in den folgenden acht Wettbewerbsjahren erarbeiteten sich die etwa 150 AG-Teilnehmer großartige Erfolge in nationalen und internationalen Wettbewerben, zu denen Bestplatzierungen sowie Sonderpreise für besonders professionell programmierte oder technisch aufgearbeitete Modelle gehörten. Doch waren beim Wiedersehen nicht nur die Wettbewerbserfolge Gesprächsthema. „Wir freuen uns besonders, wenn Ehemalige von ihrem beruflichen Werdegang erzählen. Für viele ist die AG zu einem Trittbrett in mechanische und technische Berufe geworden“, berichtet Tanja Wernicke stolz. Das bestätigt auch Niels Heise, der mitten in einem dualen Studium im Bereich Elektro- und Informationstechnik steckt: „Ich habe mich sechs Jahre lang in der AG beteiligt, bis zu meinem Abitur. Das hat nicht nur mein Interesse gestärkt, sondern auch meine Erfahrungen erweitert. Vieles das meine Kollegen jetzt erst ganz neu lernen, kenne ich bereits aus den AG-Stunden und kann es ganz einfach anwenden. Dieses Wissen vereinfacht mir vieles enorm.“ Obwohl der letzte Wettbewerb gerade erst über die Bühne gegangen ist, laufen die Vorbereitungen für den Jubiläums-RoboCup schon jetzt auf Hochtouren. „Für unsere zehnte Teilnahme am Wettbewerb haben wir uns etwas ganz besonderes ausgedacht. Der Haushaltsroboter, den wir im kommenden Jahr präsentieren, kann Getränke greifen und bringen. Er erkennt Farben und kann so Aufträge befolgen. Außerdem soll es einen integrierten Staubsauger geben“, erklären Mike Böhm und Dennis Bank, die mit ihrer Konstruktion auf die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2017 in Japan hoffen.