Heiligabend mit klassischen Liedern

Der Besuch des weihnachtlichen Konzertes gegenüber der Elisabethkirche ist für viele Langenhagener schon eine liebgewonnene Gewohnheit. (Foto: K. Raap)

Blasorchester bereitet sein Musikjahr 2017 vor

Langenhagen (kr). Das vom Langenhagener ECHO veranstaltete 42. Heiligabend-Konzert mit dem Blasorchester der Stadt Langenhagen fand wieder eine hervorragende Resonanz. Unter der Leitung von Trompeter Gero Kretschmer musizierte eine 20-köpfige Bläserformation auf dem Platz gegenüber der Elisabethkirche. Eine Stunde lang erklangen beliebte weihnachtliche Weisen. Auch das stürmische Wetter konnte die jungen Musiker nicht aus dem Takt bringen. Zu Beginn wurde „Alle Jahre wieder“ gespielt. „Stille Nacht, heilige Nacht“, das weltweit als das bekannteste Weihnachtslied und als Inbegriff des Weihnachtsbrauchtums im deutschen Sprachraum gilt, bildete den Abschluss. Auch internationale Kompositionen waren im Program, zum Beispiel „Jingle Bells“, „Winter Wonderland“, „Rudolf, das rotnasige Rentier“, „Mary´s Boy Child“ und „Feliz Navidad“ des Spaniers José Feliciano. Eine schöne Geste von Gero Kretschmer, dass er den Besuchern alle Musiker einzeln vorstellte, unter ihnen auch seine Mutter Maren Matthias-Kretschmer, die als Klarinettistin aktiv ist.
Für das Blasorchester laufen nun die Vorbereitungen für das Musikjahr 2017. Geschäftsführer Gero Kretschmer hat bereits ein Dutzend neuer Termine unter Dach und Fach. Mit von der Partie in der neuen Saison ist das Langenhagener Orchester unter anderem auch bei den beliebten Stadtteilkonzerten im Dorfgemeinschaftshaus Krähenwinkel und in der Schulenburger Reithalle Mitschke. Die Langenhagener bestimmen am 31. August die Eröffnung des gemeinsamen Schützenfestes und geben am 9. Dezember ein Weihnachtskonzert in der Elisabethkirche. Beim „Goldenen Sonntag von Bad Pyrmont“ am 3. September sind sie bereits Stammgäste. Und beim 43. Heiligabend-Konzert des Langenhagener ECHO geben sie auch 2017 wieder den Ton an.
Für seine kontinuierliche Weiterentwicklung sucht das Orchester noch Musiker für die Instrumente Oboe, Klarinette, Horn, Bariton und Trompete. Aus erster Hand informieren können sich Interessenten bei den dienstäglichen, wöchentlich stattfindenden Proben in der ehemaligen Boelcke-Kaserne, dem heutigen Airport Business Park, Benkendorffstraße 24 A. Die erste Zusammenkunft beginnt am 10. Januar um 19.30 Uhr.