„Heraus zum 1. Mai“

Sie ziehen alle am gleichen Strang. Der Godshorner Ortsrat hisst die Maibaumkrone. (Foto: D. Lange)

Familienfest auf dem Le Trait-Platz

Godshorn (dl). Weil es am Morgen des 1. Mai noch ziemlich kalt und vor allem nass war, standen Detlef Euscher und seinen Mitstreitern vom Kulturring angesichts des schlechten Wetters tiefe Sorgenfalten auf der Stirn. „ Erst waren wir ja skeptisch deswegen, aber jetzt bin ich zufrieden. Die Wetterfrösche prognostizierten für den Tag Sonne statt Regen und deshalb haben wir uns entschieden, nicht abzusagen. Wie man sieht, haben wir Glück gehabt.“ freute sich Euscher. Stimmt, der Regen hatte sich verzogen und die vielen Besucher, die letztendlich doch gekommen waren, wurden dafür mit Sonnenschein belohnt. Ortsbürgermeister Willi Minne und sein Godshorner Ortsrat legten sich mächtig ins Zeug und zogen mit vereinten Kräften die Maibaumkrone nach oben an die Spitze des Mastes, begleitet von den Klängen des Bläserchors des Schützenvereins Godshorn. Sehr viel Mühe gegeben haben sich auch wieder die Damen der AWO und des DRK mit ihrem riesigen Kuchenangebot, von dem am Ende des Tages so gut wie nichts mehr übrig blieb. Das war aber auch lecker. Nach dem Bläserchor des Schützenvereins zogen „Preschers Little Diamonds“ musikalisch ein wenig die Zügel an und animierten ihr Publikum mit Rock- und Popsongs zum Tanzen und Mitsingen. Die Gelegenheit zu einem Klönschnack bei Bier und Bratwurst oder Kaffee und Kuchen nutzten an diesem Nachmittag sowohl die Godshorner als auch die derzeitigen Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters, die sich die Gelegenheit nicht entgehen ließen, bei dem Fest auf dem Le-Trait-Platz ihre potenziellen Wähler zu treffen.
Es ist halt Wahlkampfzeit. Der Amtsinhaber Fischer ist allerdings, wie er versicherte, bei dem traditionellen Familienfest ohnehin immer dabei. So kamen am Ende alle auf ihre Kosten, die Großen und die Kleinen. Die Kinder ließen sich schminken, tobten auf der Hüpfburg oder besserten beim Kinderflohmarkt ihr Taschengeld auf, das anschließend wieder in neues Spielzeug investiert wurde. Konjunktur im Kleinen.